Google Pixel 6a auf angeblichen Bildern gesichtet

Mittelklasse-Smartphone soll viele Vorzüge der großen Brüder übernehmen

Online sind angebliche Renderaufnahmen des Google Pixel 6a aufgetaucht. Dabei soll es sich um ein neues Mittelklasse-Smartphone handeln, das den Pixel 6 zur Seite stehen könnte. Erscheinen soll es wohl im Frühling 2022. Die ersten Bilder zeigen ein Design, dass den großen Geschwistern stark ähnelt.

Anzeige

Das Pixel 6a soll ein Flat-Display mit 6,2 Zoll Diagonale, AMOLED-Panel und integriertem Fingerabdruckscanner unter dem Screen verwenden. Die Frontkamera sitze in einem zentrierten Punch-Hole. An der Rückseite befinde sich eine Dual-Kamera, die wohl auch den Sensor Samsung Isocell GN1 verwenden soll, heißt es. Als Maße des Google Pixel 6a stehen 152,2 x 71,8 x 8,7 mm im Raum.

Welcher Prozessor im Inneren stecken wird, ist offen. So wissen wir nicht, ob Google hier abermals auf einen speziellen Tensor-Chip setzen wird oder für das Mittelklasse-Smartphone eventuell einen Qualcomm Snapdragon ins Boot holt. Es ist zusätzlich mit 6 oder 8 GByte RAM und 128 GByte Speicherplatz zu rechnen. Ab Werk dürfte Android 12 als Betriebssystem dienen.

Über den Erfolg des Google Pixel 6a wird natürlich auch der Preis mitentscheiden. Die Pixel 6 und Pixel 6 Pro kosten jeweils 649 bzw. 899 Euro. Eventuell wären also 499 Euro für das Pixel 6a denkbar.

Quelle: 91Mobiles

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.