Elsa´s neuer Clou

Rivastation, die sich ab heute übrigens im neuen Gewand zeigen, hat exklusive News über ELSA´s neustes Feature, dem Chipguard erhalten.

Anzeige
Der Chipguard ist eine kleine Diode auf der Rückseite des PCB, die etwa alle 60 sec über den Treiber angesteuert wird, um die aktuelle Temperatur des Chip´s preiszugeben.
Bewegt sich dieser Wert an die 100° Celsiusmarke wird der Chip und Speicher runtergetaktet, so dass dem Chip nicht mehr so heiß wird.
Der Chipguard kann NICHT ausgeschaltet werden, auch ist nicht vorgesehen Einstellungen, wie das verändern der Eingreiftemperatur, vom Benutzer steuern zu lassen.
ELSA´s neues Feature kommt vorerst nur bei der neuen Erazor X mit dem GeForce 256 zum Einsatz.
Diesen neuen Chipguard halte ich für sehr sinnvoll, speziell für die Overclocker, da ich jetzt nicht mehr aufpassen muß, ob der Chip zu heiß wird.
Nur würde ich mir wünschen, die 100° als Obergrenze zu betrachten und darunter alles per Software zu steuern.
Denn auch schon 90° sind recht viel.
ELSA dürfte damit aber wieder ein Argument für die Erazor X gefunden haben, wenn es schon kein Videofeature gibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.