Voodoo4/ 5 vorgestellt

3dfx hat heute seinen lang erwarteten neuen Grafikchip (Codename: Napalm) vorgestellt.

Anzeige
Der VSA-100 (Voodoo Scalable Architecture) ist ein in 0,25µ gefertigter Grafikchip, der über 2 Pixel-Pipelines zwischen 333 und 367 MPixel/sec auf den Bildschirm zaubern kann. Doch der mit 14 Millionen Transistoren ausgerüstete Chip unterstützt jetzt auch 32-Bit Texturen und die FXT1-Texturkompression. Das Besondere aber ist, dass der VSA-100 mit bis zu 32 Chips parallel betrieben werden kann. Der neue Chip wird in mindestens 3 Versionen zum Einsatz kommen: der Voodoo 4 4500, Voodoo 5 5000 und im High-End Modell Voodoo 5 6000.
Während die Voodoo 4 4500 nur auf eine VSI-100 zurückgreifen kann, der dann mit 32MB als PCI-oder AGP-Karte für 350DM über die Ladentische geht, werden in der Voodoo 5-Reihe bis zu 4 Chips zum Einsatz kommen.

So finden sich 2 VSI-100 auf der Voodoo 5 5000, die damit beachtliche 733MPixel/sec zeichnen können. Die 32MB-Version soll 450DM kosten und für die 64MB-Variante muß man schon 555DM auf den Tisch legen. Das Spitzenmodell ist im wahrsten Sinne des Wortes spitze. Die AGP-Karte mit 128MB Speicher liefert mit 4 Chips 1330 bis 1420 MPixel/sec. Das kostet dann aber schon gewaltige 1100 DM.

Produktionsbeginn ist übrigens das 1. Quartal 2000, so dass wir im März nächsten Jahres die Karte in den Händen halten können.
3dfx haut ganz schön auf die Pauke, vor allem die Voodoo 5 6000 ist gewaltig.
Theoretisch sieht es ja schon sehr gut aus, warten wir also auf die ersten Benchmarks.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.