S3 verkauft Grafik an Via?

Nachdem Anfang dieser Woche bekannt wurde, dass S3 einige Teile von Number Nine kaufen wird (siehe Pressemitteilung), schreibt Forbes.com nun, dass S3 seine Grafikchip-Abteilungen an Via Technologies veräußern will.

Anzeige
Mit dem Kauf der Number Nine Visual Technology Corporation hatte
S3 zunächst seine
Position im Grafik-Business gestärkt, da Number Nine sehr viele
lukrative Geschäfte mit IBM gemacht hat und dies nun zukünftig von S3 übernommen werden sollte. Die Beziehung zu IBM basierte übrigens vorwiegend auf Chips von S3, so dass S3 nun dieses selbst in die Hand nimmt.
Chipsatz-Hersteller Via Technologies versucht nun schon seit längerem, seine Stellung im Chip-Business insgesamt zu verbessern und hatte sich zuvor auch schon Cyrix und die Winchip-Bastler Centaur einverleibt. Die Spekulationen von Forbes gründen sich auf diesem Ziel von Via und der aktuellen Strategie von S3, sich auf Digital Home und Communications konzentrieren zu wollen (so zumindest die Aussage von Ken Potashner, Chief Executive Officer von S3).
Hilfreich für den Verkauf des Grafikchip-Business an Via ist auch, dass S3 diesen Teil mit dem Kauf von Number Nine sinnvoll zusammengefasst hat. Ein weiteres Indiz für diesen Deal ist das vor einiger Zeit geschlossene Joint-Venture von S3 und Via (wir berichteten).
Allerdings lehnen momentan noch beide Firmen jegliche Kommentare dazu ab, so dass diese Geschichte noch unbestätigt ist.

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.