Prozessor mit 6,4 GFLOPS

Neuigkeiten über neue, bessere, schnellere Prozessoren sind zur Zeit an der Tagesordnung.

Anzeige
Heute wollen wir euch den 64-Bit Prozessor Itanium von intel vorstellen, der mit einer
Taktrate von 800MHz ins Rennen gehen soll. Laut den Sprechern von intel soll dies (erst)
der Anfang der IA64 Architektur sein, die Geschwindigkeit soll schnell in noch höhere Regionen kommen.
Beeindruckende 6,4 GFLOPS (6,4 Milliarden Operationen/s), was ca. 10x schneller ist als
die heute aktuellen RISC Chips, soll der Prozessor bieten können.
Die 32-Bit Anwendungen sollen so schnell wie die „normalen“ PIII’s verarbeitet werden.
Der Prozessorkern besteht aus 25.4 Millionen Transistoren, im Vergleich dazu ist
ein Katmai Pentium mit seinen 9.5 Mio. schon etwas schwach auf der Brust.
Der Itanium wird über einen 4MB großen L3-Cache verfügen, der ebenfalls mit den 800MHz
angesprochen wird. Der gesamte Cache wird aus 320 Millionen Transistoren bestehen.
Als Anhaltspunkt hierzu: intel’s Coppermine mit 256KB Cache hat 28 Millionen.
Die Datenübertragung des Itaniums wird (maximal) 2,1 GB/s betragen.
Der Datenaustausch zwischen CPU und L3-Cache wird mit 12,3 GB/s angegeben.
Intel’s erster Chipsatz für den Itanium synchronisiert den 460GX PCIset und unterstützt
den Einsatz von 4 Prozessoren und 64GB SDRAM.
Der Chip selbst ist in der Lage 512 Prozessoren, die in 4er Gruppen geschaltet sind, zu verwalten.

Quelle: Maximum PC

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.