Supercomputer von IBM

Als Nachfolger des wohlbekannten „Deep Blue“ von

Anzeige
IBM, wird der IBM RS/6000 SP ins Rennen gehen. Der neue und zugleich mächtigste Supercomputer in Europa wird in Finnland seine Arbeit tun. Dort wird er mit einer Leistung von
einer Billion Berechnungen pro Sekunde in Gebieten wie z.B. Chemie, Physik und Wettervorhersage eingesetzt werden. Das System basiert auf dem
64-Bit, 375 MHz Power3-II Mikroprozessor, einem mächtigen, mit Kupfer gefertigten Chip, welcher für IBM’s RS/6000 Server und Workstations entwickelt wurde. 2002 soll das System mit dem Power4 Prozessor versehen werden, womit dann die Berechnungen in den Teraflop-Bereich gehen sollen.
Zu diesem Zeitpunkt wird der Computer dann aus mehreren hundert Prozessoren bestehen.
Quelle:
Electic Tech

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.