GeForce2 MX kann TwinView (DualHead)

Erste Grafikkarten von Elsa und Hercules angekündigt

Der erste Test von AnandTech war schon raus, aber

Anzeige
offiziell vorgestellt
wurde der GeForce2 MX Grafikchip erst gestern abend unserer Zeit. Inzwischen sind auch eine ganze
Reihe weiterer Previews der neuen GPU von nVidia erschienen, z.B. bei
3D GPU,
Firing Squad,
NV News und
Sharky Extreme.
Mein Tipp aber – wenn ihr auf Benchmarks verzichten könnt – ist der Artikel von
3D Concept.
Über die für den angestrebten Preis recht ansprechende Leistung des GeForce2 MX hat Daniel
ja gestern schon berichtet, deshalb will ich an dieser Stelle nur noch auf das interessanteste neue
Feature dieses Chips hinweisen: TwinView.

TwinView ist dem von den Matrox Grafikkarten bekannte DualHead ähnlich, der
GeForce2 MX erlaubt
nämlich den parallelen Anschluß von zwei Ausgabegeräten gleichzeitig. Es sind
beliebige Kombinationen von Monitoren, Flachbildschirmen und TV-Geräten möglich, allerdings
benötigt die Grafikkarte für z.B. zwei Monitore einen zweiten RAMDAC. Der im August
erwartete Matrox G450 hat dagegen den zweiten RAMDAC schon in den Chip integriert. Momentan scheint
TwinView auch nur mit Windows98 möglich. Das ist für eine Grafikkarte, die u.a. für den
Business-Markt gedacht ist, natürlich zu wenig. Deshalb darf man wohl damit rechnen, dass TwinView
in Bälde auch unter WinNT und Win2000 zur Verfügung steht.
Kurz nach der Vorstellung des GeForce2 MX haben auch schon die ersten Hersteller Grafikkarten mit
diesem Chip angekündigt.
Elsa stellte die Gladiac
MX mit 32MB SDRAM in Aussicht. Diese ist nur mit passivem Kühlkörper versehen, ein Ventilator
ist nach Ansicht von Elsa aufgrund des niedrigeren Taktes von 175 MHz wohl nicht nötig. Die
Gladiac MX AGP soll ab Mitte Juli für 399 DM zu haben sein.
Im Gegensatz zu Elsa wird
Guillemot auch
eine GeForce2 MX Karte mit zweiten RAMDAC für TwinView anbieten. Neben der mit der Gladiac MX
vergleichbaren Hercules 3D Prophet II MX wird es auch die Hercules 3D Prophet II MX Dual-Display
geben. Erstere soll ab 10.Juli für $150 (ca. 315DM) verfügbar sein. Das TwinView-Modell soll
Ende Juli für $200 (ca. 420 DM) folgen.

Elsa Gladiac MX

Quelle: Verschiedene

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.