Aureal-Auktion wird spannend

Guillemot und Creative erhöhen Angebote für den 3D-Sound Spezialisten

Wieder hat Vortex of Sound etwas Neues über den zum Verkauf stehenden Entwickler von 3D-Soundchips und Begründer des A3D-Standards Aureal zu berichten. Gestern hatten wir ja schon gemeldet, dass die Auktion, bei der die Nachlässe der Firma ersteigert werden können, im vollen Gange ist. Inoffiziellen Angaben zu Folge haben die Interessenten inzwischen ihre Gebote erhöht.

Anzeige
Guillemot bietet nun $12 Mio. (vorher: $8 Mio.) und hat sich selbst fünf Tage Bedenkzeit für das nächste Gebot gegeben.
Creative Labs hatte sein Gebot zunächst von $11 Mio. auf $16 Mio. und zuletzt sogar auf $21 Mio. gesteigert. Creative verbindet sein Gebot immer mit der Voraussetzung, dass Aureal alle anhängigen Klagen von Aureal gegen Creative fallen lässt.
3dfx Interactive durfte übrigens bisher nicht mitbieten, weil es da wohl ein Problem mit dem Ablauf der Auktion gegeben hat. Möglicherweise haben sie kein qualifiziertes Gebot vor dem Ende der Gebotsfrist abgegeben.
Creative scheint wirklich gewillt, Aureal unter allen Umständen kaufen zu wollen. Das lassen zumindest ihre bisherigen Gebote vermuten. Mal sehen, ob Guillemot in den nächsten fünf Tagen noch dagegenhält und ob 3dfx noch eine Möglichkeit findet, doch noch mit einzusteigen.

Quelle: Vortex of Sound

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.