3dfx Voodoo4 4500 offiziell erhältlich

Performance allerdings nicht mehr up-to-date, wie erste Tests zeigen

Wir hatten ja schon vor einigen Tagen darüber berichtet, dass die ersten Voodoo4 4500 im Handel aufgetaucht sind, nun hat 3dfx Interactive in dieser Pressemitteilung offiziell die weltweite Verfügbarkeit dieser Grafikkarte bekanntgegeben. Sowohl die AGP- als auch die PCI-Version sollen für $149 (ca. 330 DM) zu haben sein und konkurrieren damit in erster Linie mit den GeForce2 MX Karten.

Anzeige
Allerdings nicht, was die Performance angeht, wie ein erster Test von VIAHardware.com zeigt. Die Voodoo4 4500 kann in keinster Weise mit einer GeForce2 MX mithalten. Zum Teil ist die V4-4500 kaum schneller als die betagte Voodoo3 3000. Positiv ist natürlich die 2x FSAA Einstellungsmöglichkeit der neuen 3dfx-Karte (Voodoo5 5500 bietet 4x FSAA), aber bei 32bit Farbtiefe ist die Performanceeinbuße nicht gering.
Insgesamt kann die 3dfx Voodoo4 4500 also nicht überzeugen und ist – wie erwartet – deutlich zu spät auf den Markt gekommen.

Auf der anderen Seite scheint 3dfx nun endlich ihre Grafikchips auch anderen Kartenherstellern zur Verfügung zu stellen. Laut iXBT-Labs wird es in Kürze die EVIL KING 3 von PowerColor geben, mit Voodoo3 Grafikchip und 16 MB Videospeicher. Der Chip ist so hoch getaktet wie bei der 3dfx Voodoo3 3500, mit 183 MHz. Die Karte soll es sowohl mit als auch ohne TV-Ausgang und auch als PCI-Modell geben.

Quelle: Verschiedene

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.