Intels Fertigung immer feiner

Kleinster Transistor der Welt soll 10 GHz CPU ermöglichen

Nach Berichten vom TecChannel, AnandTech und Sharky Extreme wird Intel heute einen Transistor mit einer Gate-Länge von nur 30nm (Nanometern) zeigen. Dieser soll ab dem Jahr 2005 in die Serienfertigung einbezogen werden und bildet dann die Basis für die 0,07µm Produktionstechnologie. Dann sollen Prozessor-Taktfrequenzen von 10 GHz und mehr möglich sein.

Anzeige
Im Augenblick – bei der derzeit aktuellen Fertigung in 0,18µm Technologie – werden Transistoren mit Gate-Längen von 0,13µm (130nm) verwendet. Im nächsten Jahr soll dann die 0,13µm Produktion anlaufen, mit 0,07µm (70nm) Transistoren. Das Ergebnis dieser Fertigung wird dann die zweite Version des Pentium 4 sein, Codename: Northwood, der spätestens im vierten Quartal 2001 mit 2 GHz laufen soll. Northwood wird übrigens nur noch eine CPU-Spannung von 1,3V benötigen. Vergleichsweise wenig, wenn man die 1,7V des heutigen Pentium 4 (Willamette) betrachtet.

Quelle: Verschiedene

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.