PYRAMID EPAC 733S – Ruhe jetzt!

Anzeige

Einleitung

Wer kennt sie nicht, die Megahertz Boliden die unter oder auf unseren
Schreibtischen stehen. Ob im Büro oder im privaten Bereich, stundenlang
laufen die immer schneller werdenden Computersysteme. Kaum jemand entzieht
sich dem Wahn immer schnellere PC’s einzusetzen. Doch je höher die
Taktrate und je schneller sich Festplatte und CD-ROM Laufwerk drehen,
desto lauter wird das System. Riesige CPU Kühler mit monströsen Lüftern
sind nötig um die Abwärme von 1GHz und mehr in den Griff zu bekommen.
Mehrere Gehäuselüfter schaufeln kubikmeterweise Frischluft durch das
Gehäuse und erhöhen das Betriebsgeräusch zusätzlich. Sicher, auf LAN-Parties
mag es durchaus als ‚IN‘ gelten, je lauter desto besser und natürlich
auch schneller. Doch im täglichen Büroeinsatz haben Höllenmaschinen
dieser Art nichts zu suchen, obwohl man dabei durchaus auf ordentliche
Performance angewiesen ist. Es muss also etwas gegen die ständig
wachsende Lärmbelästigung durch das wichtigste Hilfsmittel dieser Tage
getan werden!

Einen Schritt in die richtige Richtung stellt die sog. EPAC Gehäusebauform dar. Pyramid Computer ist die erste Firma, die dieses Gehäusekonzept anbietet und war so freundlich und hat uns ein Komplettsystem für einen Testbericht
zur Verfügung gestellt.

Nachtrag:
Auch wenn man das Gehäuse bei Pyramid selbst nicht einzeln sondern nur als Komplettsystem bekommt, so gibt es eine andere Möglichkeit, auf die uns freundlicherweise unser Leser Tobias Michaels aufmerksam gemacht hat:
Der Distributor Pilot-Computer bietet diese als Mustang EPP-6210 Gehäuse mit einem 235W Netzteil an. Dort kann allerdings nur der Fachhandel bestellen. Endkunden bekommen das Gehäuse z.B. bei Metacomp, bei Com-Tra oder bei ThetaTech.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.