Wird Sega Dreamcast eingestellt?

Spielkonsole soll nicht mehr produziert werden - Sega dementiert

Die japanische Zeitung Daily Nikkei berichtete, dass Sega die Produktion ihrer Dreamcast Spielkonsole am 31.3. einstellen wird, passend zum Ende ihres Geschäftsjahres. Grund dafür sollen die anhaltenden Verluste durch die Dreamcast sein, die nun zum vierten Jahr in Folge dazu führen werden, dass Sega tiefrote Zahlen schreibt. Man erwartet laut The Register für das laufende Geschäftsjahr einen Verlust von umgerechnet fast 400 Millionen DM!

Anzeige
Sega USA hat die Produktionseinstellung übrigens postwendend dementiert… oder nicht? Denn im Prinzip widersprechen sie der Meldung von Daily Nikkei nicht. Sega wird die Dreamcast in diesem Jahr weiterhin vermarkten, um 1) ihre Lagerbestände abzubauen und 2) die Spiele loszuwerden. Wenn dann Ende 2001 die Microsoft Xbox und der Nintendo GameCube kommen, hat die im Herbst 1998 eingeführte Dreamcast sowieso ihr Leben ausgehaucht.
Unterstützt werden die Gerüchte (und nebenbei auch der Aktienkurs von Sega) durch weitere Vermutungen, dass Sega in Zukunft auch Spiele für die Konkurrenz-Konsolen von Sony, Nintendo und Microsoft produzieren soll. Dies ist aber noch ebenso unbestätigt wie die Meldung, dass die Dreamcast die letzte Spielkonsole von Sega sein wird. Angesichts der Verluste in den letzten Jahren erscheint dies aber durchaus wahrscheinlich.

Quelle: CNN.com

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.