Dreamcast in der Set-Top-Box

Segas Dreamcast-Technik wird in Set-Top-Box für Digital-TV integriert

Gestern haben Sega und Pace Micro Technology gemeinsam angekündigt, eine Set-Top-Box für digitales Fernsehen mit eingebauter Videospiel-Technologie auf den Markt zu bringen. Sega stellt dazu die Technik ihrer Dreamcast Spielkonsole (siehe Bild), die britische Firma Pace bringt ihre Erfahrung in der Entwicklung von Set-Top-Boxen ein. Die neue Box soll nach Angaben von Eurogamer bereits jetzt (Ende diesen Monats) in Großbritannien und den USA vorgestellt werden.

Anzeige
Genaues ist über die Dreamcast-Box noch nicht bekannt, nur dass sie (zunächst) eine 40 MB Festplatte enthalten soll und alle zukünftigen Digital-TV-Plattformen – Kabel, Satellit, xDSL und auch terrestrisch – unterstützen wird. Die beiden entwickelnden Firmen stellen sich vor, dass die Benutzer sich die Games im „Pay-per-Play“-Format oder auf Mietbasis auf die Festplatte laden und dann spielen können. Darüberhinaus soll die Platte als Datenspeicher fungieren, von dem aus die Spiele kabellos (per Funk?) auf portable Mini-Konsolen übertragen werden können.
Durch die Grafik, zu der die Dreamcast-Technologie fähig ist, könnte der integrierte elektronische Programmführer (TV-Guide) ein visuelles Highlight werden, aber das muss man erst noch abwarten, wieviel Aufwand die beiden Firmen da hinein stecken wollen.

Quelle: Eurogamer

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.