Erstes „offizielles“ 2GHz System

asetek möchte übertaktete Pentium 4 Systeme zeigen

Die kleine dänische Firma asetek dürfte so gut wie keinem bekannt sein. Unter den fanatischsten Übertaktern besitzt die Firma jedoch einen guten Ruf. Sie stellt relativ günstige Hochleistungskühler her, die zudem sehr viel leiser sind als manch anderes Kühlmonster. Das besondere am VapoChill, so der Name des Systems, ist die Tatsache, dass es dank aufwendiger Kompressortechnik Temperaturen von unter 0° C erzeugen kann, wodurch sich Prozessoren sehr gut übertakten lassen. Um das Potenzial des Systems jedem zu verdeutlichen, möchte man auf der Cebit Pentium 4 Systeme zeigen, welche bei einem FSB von 133MHz mit 2GHz laufen. Passende Vergleichsbenchmarks mit einem 1,5GHz Pentium 4 wurden ebenfalls veröffentlicht. Das 2GHz System ist durchschnittlich 19% schneller.

Anzeige

asetek verbindet die Vorstellung des Systems mit der Prognose, dass Prozessoren in drei Jahren eine thermische Leistung von 200W erzeugen werden, die ausschließlich mit Tiefkühlsystemen abgeführt werden kann. Wie kommt die Firma auf diese Zahlen? Die Marketingprofis haben vermutlich einfach die Entwicklung der vergangenen Jahre analysiert und kamen am Ende auf 200W. Dieser Wert ist unserer Ansicht nach vollkommener Unsinn. Schon allein deswegen, weil man bei 200W eben ein Tiefkühlsystem bräuchte. Mit welcher Begründung möchten die Hersteller den Anwendern eine Kühltechnik verkaufen, die mit 1400DM schon fast so teuer ist wie der Rest des Systems? Bei einem Energieverbrauch von nochmals 55W allein für die Kühlung, dürften bei einigen auch erste Zweifel aufkommen, ob man sich das System überhaupt leisten kann. Die Folgekosten bzw. Stromkosten dürften sich dann nämlich zu einem ernstzunehmenden Faktor entwickeln.

Wie dem auch sei, Asus scheint von der Massentauglichkeit der Technik begeistert zu sein und arbeitet in Zukunft mit asetek zusammen. Wie diese Zusammenarbeit genau aussehen soll, ist unbekannt. Vorstellbar ist, dass Asus seine Mainboards so designt, dass sie problemlos mit dem VapoChill zusammenarbeiten. Aufgrund der doch recht großen Kühleinheit auf dem Prozessor ist dies nicht bei jedem Mainboard gewährleistet.

Gestern wurde übrigens bereits ein Athlon mit dem VapoChill auf 2070MHz übertaktet. Im Gegensatz zum asetek-Systen dürfte die Stabilität des Systems jedoch eine nicht ganz so große Rolle gespielt haben. Dass sich Athlons so stark übertakten lassen, ist eher die Ausnahme. Pentium 4 Prozessoren mit ihrem auf hohe Taktraten optimierten Chipdesign vertragen 2GHz jedoch relativ problemlos.

Evaporator (verbindet Prozessor mit Kühlsystem)
VapoChill System

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.