Bald Preissenkung bei Intel?

Am 23.Februar und im März setzt Intel angeblich den Rotstift an

Bereits Ende November letzten Jahres waren die ersten Informationen über die nähere Preisentwicklung der Intel-Prozessoren aufgetaucht, inzwischen wissen wir noch ein wenig mehr, wenn es sich auch weiterhin nur im inoffizielle Infos handelt. So wird Intel angeblich im Februar und März gleich zwei Preissenkungen vornehmen, die insgesamt dazu führen, dass alle Pentium 4 CPUs nur noch maximal soviel kosten wie momentan das nächst-niedrigere Modell. Beispiel: Das aktuelle Top-Modell mit 3.06 GHz schlägt derzeit (im Großhandel) mit $637 zu Buche, der P4 2.8 GHz kostet $401. Im März soll der Preis des P4 3.06 GHz dann nur noch $401 betragen, während der P4 2.8 GHz dann sogar unter $300 fällt.

Anzeige
Dabei wird die erste Preisrunde, die voraussichtlich am 23.2. stattfindet, noch relativ moderat ausfallen, insbesondere bei den Top-Modellen. Mit der geplanten Einführung des Pentium 4 mit 3.2 GHz im März folgt dann die zweite Preissenkung.

Hier eine Übersicht über die vermutete Preisentwicklung der Intel Pentium 4 Prozessoren in den nächsten zwei Monaten:

Prozessor Taktfrequenz aktueller
Preis
ab 23.2. im März
Pentium 4 3.20 GHz $637
3.06 GHz $637 $589 $401
2.80 GHz $401 $375 ca. $260
2.66 GHz $305 $241 ca. $193
2.53 GHz $243 $193 ca. $163
2.40 GHz $193 $163 ca. $163

Sämtliche Preisangaben verstehen sich bei Abnahme von mindestens 1000 Stück im Großhandel. Die Preise im Einzelhandel liegen gewöhnlich mindestens 20% darüber.

Zusätzlich ist anzumerken, dass Intel mit der Einführung des Pentium 4 3.2 GHz angeblich noch weitere, niedriger getaktete Modelle einführen wird, die ebenfalls den neuen, höheren 800MHz Front Side Bus besitzen und außerdem mit Hyper-Threading ausgestattet sein sollen. Die Preise für diese Modelle, die vermutlich bis runter auf 2.4 GHz erhältlich sein werden, dürften etwa $15 höher liegen als die oben in der Tabelle angegebenen Preise der CPUs mit 400 bzw. 533MHz FSB und ohne Hyper-Threading.

Wie üblich steht zu erwarten, dass Konkurrent AMD in etwa zeitgleich mit Intel ebenfalls die Preise seiner Prozessoren entsprechend anpassen wird. Genauere Informationen darüber liegen aber noch nicht vor.

Quelle: CNET News.com

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.