VIA’s FSB800-Chipsätze

Erneute Aktualisierung der Chipsatz-Roadmap seitens VIA

Zwei Wochen nachdem Intel und VIA ihren Rechtsstreit beigelegt haben, hat VIA die Chipsatz-Roadmap nach einer ersten Änderung nochmals aktualisiert. Somit wird der ehemals PT400 benannte Chipsatz in PT800, der PT600 in PT880 und der PT800 in PT890 umbenannt. Dies soll vermutlich die Unterstützung des FSB’s von 800 MHz (200 MHz Quad-Pumped) verdeutlichen.

Anzeige
Der PT800 wird bereits im Mai und der PT880 im 3.Quartal diesen Jahres erscheinen. Im ersten Quartal 2004 wird der PT890 erwartet, mit dem PCI-Express Einzug erhält und den AGP-Port ablösen wird. Zusätzlich wird der Chipsatz den DDR-II-Speicherstandard unterstützen, der sich bis zur Serienfertigung des PT890 ebenfalls in der Massenproduktion befinden sollte.
Somit können VIA als auch SiS bis zum 3. Quartal ausschliesslich mit Single-Channel Lösungen aufwarten, womit sich Intel mindestens bis zur Einführung des VIA PT880 oder des SiS655FX mit der Performance-Krone rühmen darf. Deren hauseigene Chipsätze Canterwood und Springdale kommen mit einem Dual-Channel-Speicherinterface daher und Mainboards auf Basis des Canterwood sind bereits käuflich zu erwerben, was einen Vorteil für Intel darstellt. Letztendlich lautet die Devise dennoch: Abwarten und Tee trinken (den Markt beobachten)… 😉

Quelle: DigiTimes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.