Neues Windows mit DX9-Effekten

Benutzeroberfläche von Longhorn nutzt DirectX 9 kompatible Grafikkarten

In dieser Woche fand in New Orleans die WinHEC 2003 statt, die “Windows Hardware Engineering Conference“. Für Endanwender interessant war vor allem die Präsentation der neuen Benutzeroberfläche der kommenden Windows-Version, die bisher noch unter ihrem Codenamen Longhorn gehandelt wird. Das neue User Interface (UI) wird erstmals tatsächlich dreidimensional sein und benötigt deshalb zwingend eine DirectX-kompatible Grafikkarte. Durch die Ablösung von der bisherigen 2D-Oberfläche werden Effekte möglich wie semi-transparente Fensterinhalte, Skalierung von Schrift und Buttons innerhalb eines in der Größe veränderten Fensters, flatternde Ränder bei bewegten Fenstern etc.

Anzeige

Auch die Performance der Benutzeroberfläche scheint durch den Einsatz von DirectX gestiegen zu sein. So wurden drei über den Desktop rotierende und laufende DVD-Film-Fenster gezeigt, während man gleichzeitig ohne Leistungsverlust mit Standard-Fenstern und -Applikationen hantieren konnte.
Der Sinn solcher “Spielereien“ mag zwar noch nicht so recht deutlich werden, bis zur Einführung von Longhorn wird uns Microsoft aber sicherlich noch eine ganze Reihe von Gründen nennen. 😉

Die Mindestvoraussetzung für die neue Longhorn-Oberfläche ist ein DirectX 7 kompatibler Grafikchip, dem 32MB Grafikspeicher zur Verfügung stehen. Die volle Bilderpracht und alle Effekte werden aber nur mit DirectX9-Chips sichtbar. 64MB Grafik-RAM sind notwendig, empfohlen werden 128MB.
Die neue Windows-Version wird erst im Jahre 2005 erhältlich sein. Microsoft geht wohl davon aus, dass bis dahin DX9-Grafik genügend weit verbreitet ist, um eine breite Akzeptanz von Longhorn zu erreichen.

Kurze, sehr interessante Videos von einer Präsentation von einigen der neuen Longhorn-Effekte sind auf der japanischen Site PC Watch zu sehen.

Bewegtes, semi-transparentes Fenster mit Flatterrand
Versionsnummer der Betaversion von Longhorn
Longhorn-Taschenrechner - normal
Longhorn-Taschenrechner - vergrößert

Quelle: VR-Zone

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.