MSI Grafikkarten passiv gekühlt

Passiv-Experimente von MSI in Japan - Offizielle Einführung noch ungewiss

Wo wir gerade bei passiv gekühlten Grafikkarten sind… Auch MSI experimentiert damit, zumindest die japanische Niederlassung von MSI. Dort hatte man kürzlich testweise ein paar Exemplare von GeForce4 Ti4200, Ti4600 und Ti4800SE Grafikkarten in den Handel gebracht, die mit der sogenannten “Heatlane Plate“ von TS Heatronics versehen sind und so ohne Lüfter auskommen. Dieser Kühler besteht aus mehrfach gebogenem Aluminium mit vielen kleinen Heatpipes und soll nach Angaben des Herstellers die Hitze besser ableiten als eine konventionelle Heatpipe. Ob diese Karten in größeren Stückzahlen angeboten werden sollen, hat MSI Japan wohl noch nicht entschieden.

Anzeige
MSI Deutschland bestätigte auf Anfrage von Hartware.net diesen Test der Japaner, schließt aber gleichzeitig aus, dass diese Exemplare auch nach Europa kommen, weil die GeForce4 Ti Serie ausläuft. Für die aktuellen GeForce FX5900 (Ultra) Karten sei eine passive Kühlung nicht möglich. Ob andere FX-Modelle damit ausgestattet werden, liege an den Ingenieuren von MSI in Taiwan und sei derzeit noch offen.

MSI GeForce4 Ti Grafikkarte mit passivem Heatlane Kühler

Quelle: PC Watch

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.