Die GeForceFX XT-Versionen

GeForce FX5900-XT in Japan und MSI FX5600-XT schon hier im Handel

Vor etwa zwei Wochen waren die ersten Gerüchte über eventuelle XT-Versionen von nVidia GeForce FX Grafikkarten aufgetaucht. Dabei ging es um eine FX5900-XT Karte, die etwas niedriger getaktet ist (390/350 MHz) als eine Standard-FX5900 (400/425 MHz). Ein solches Exemplar wird jetzt in Japan im Handel angeboten. Während der Chiptakt der Inno3D Tornado GeForce FX5900-XT 128MB von InnoVISION noch nicht bekannt ist, taktet der Grafikspeicher wie erwartet mit 350 MHz (RAM-Chips mit 2.8ns Zugriffszeit). Der Speicher ist wie gewohnt über eine 256bit breite Schnittstelle an den Chip angebunden und hier also nicht extra eingeschränkt.

Anzeige
Die Karte kostet umgerechnet 192 Euro und liegt damit in Japan preislich zwischen einer FX5700 Ultra und einer Standard-FX5900. Ob es mit der Leistungsfähigkeit ebenso ist, ist noch unklar. Selbst die japanischen Verkäufer waren sich in diesem Punkt nicht einig.

Während man hierzulande bislang noch keine FX5900-XT findet, sind die ersten GeForce FX5600-XT Modelle bereits erhältlich. Der größte Grafikkartenhersteller der Welt – MSI – macht hier den Anfang und bietet zwei Varianten mit 128MB und 256MB Speicher an. Zwar findet man auf der Website von MSI momentan nur das 256MB-Modell, im Handel sind aber beide Versionen zu finden.
Im Vergleich zur Standard-FX5600 (325/275 MHz) liegen die Taktraten von Grafikchip und -speicher deutlich niedriger. Die FX5600-XT läuft nach Angaben von MSI mit 235/200 MHz und dürfte deshalb in aktuellen 3D-Spielen ziemlich limitiert sein.
Preislich liegt die MSI FX5600-XT mit DVI-Anschluss und TV-Ausgang bei etwa 130 Euro (128MB) bzw. bei ca. 140 Euro (256MB).

Inno3D Tornado GeForce FX5900-XT 128MB von InnoVISION
MSI GeForce FX5600

Quelle: Akiba PC Hotline

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.