R420 kommt als Radeon 9900?

Inoffizielle Roadmap zeigt zukünftiges Angebot von ATI Technologies

In einem chinesischen Magazin ist gestern eine wohl vom Mainboard- und Grafikkartenhersteller Chaintech stammende Roadmap von ATI Technologies veröffentlicht worden. Diese verrät nicht nur das kommende Sortiment neuer ATI Grafikchips, sondern allein durch ihre Existenz auch, dass der bisher exklusive nVidia-Partner Chaintech künftig auch ATI Grafikkarten anbieten wird. Ansonsten würde der Hersteller kaum im Besitz dieser Pläne sein.

Anzeige
Die Roadmap selbst gibt erstmals Auskunft über die Bezeichnung der kommenden High-End Grafikkarten mit dem ATI R420 Chip. Die letzte AGP 8x Karte von ATI vor dem Wechsel zu PCI Express wird demnach “Radeon 9900“ heißen.

Dieser Name würde die auf der CeBIT kreisenden Vermutungen bestärken, dass der R420 kein wirklich neuer Grafikchip, sondern eher eine Weiterentwicklung des R360 (Radeon 9800XT) ist. Wenn der R420 der Vorreiter einer neuen Serie wäre, müsste man sich auf Herstellerseite ja noch Platz lassen in der Numerierung nach unten, um die niedriger getakteten Modelle mit sinnvollen Namen belegen zu können. Unterhalb einer Radeon 9900 aber befindet sich ja das jetzt schon erhältliche Sortiment von ATI.
Die PCI Express Variante des R420 benennt die Roadmap wie vermutet als R423.
Nachfolger der Radeon 9600XT bzw. des RV360 ist nach diesen Plänen der RV380, der ja schon auf der CeBIT in zahlreichen Systemen zur Demonstration von PCI Express zu sehen war. Vom RV380 sollte man sich keine großen Leistungsgewinne gegenüber einer jetzigen Radeon 9600XT versprechen. Man geht derzeit davon aus, dass der RV380 lediglich die PCI-E Version des RV360 ist, mit möglicherweise den gleichen Taktraten.
Ein interessanter Grafikchip dürfte der RV370 im unteren Mainstream-Segment werden. Der Nachfolger der Radeon 8500/9000/9200 Serie kommt voraussichtlich in der zweiten Jahreshälfte auf den Markt und verspricht eine für diesen Bereich sehr gute Performance. Wie uns ein Hersteller auf der CeBIT verriet, wird der RV370 schon in 110nm Prozesstechnologie gefertigt und soll ganze vier Pipelines besitzen. Dies bestätigt die vor etwas mehr als einen Monat aufgetauchten Gerüchte über diesen Grafikchip.
Im Gegensatz zu den Vorgängermodellen auf Basis des Radeon 8500 (DX8.1 kompatibel) wird der RV370 die Features von DirectX9 unterstützen.

ATI R420 Grafikchip
ATI Roadmap von GZeasy.com

Quelle: GZeasy

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.