GeForce 6600 bald offiziell?

nVidia kündigt Mainstream-Grafikkarte auf GeForce 6 Basis an

nVidia-Chef Jen Hsun Huang hat die Vorstellung einer neuen Mainstream-Grafikkarte auf GeForce 6 Basis für Ende dieser Woche angekündigt. Dieses Modell soll das einzige seiner Klasse mit Unterstützung des Shader Model 3.0 sein und (natürlich) die Konkurrenz leistungsmäßig hinter sich lassen. Der neue Grafikchip ist für PCI Express gedacht, kann aber auch mittels der nVidia High-Speed Interconnect (HSI) Bridge auf AGP-Karten eingesetzt werden.

Anzeige

Allgemein geht man davon aus, dass es sich dabei um den in 110nm Prozesstechnologie gefertigten NV43 Grafikchip handelt, der ab Ende September auf GeForce 6600 Karten auf den Markt kommen soll. Voraussichtlich besitzt der NV43 acht Pipelines und liegt Performance-mäßig etwas unterhalb einer GeForce 6800 mit zwölf Pipes und 325/350 MHz.
Es ist noch nicht klar, welche Modelle nVidia mit dem NV43 plant. In der Vergangenheit waren es oft mindestens zwei (Standard und Ultra). Das Top-Modell der GeForce 6600 (GT? Ultra?) läuft nach Informationen einer chinesischen Website mit 425 MHz Chip- und 450 MHz Speichertakt. Der DDR SDRAM Speicher soll über eine 256bit breite Schnittstelle angesprochen werden, was eine vergleichsweise hohe Performance für den geplanten Preisbereich von etwa 200 Euro verspricht.

Quelle: X-bit labs

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.