Outsourcing der Großen

Gigabyte und Asustek lagern Produktion von Grafikkarten aus

Wenn es um „Time-to-Market“ geht, ist den großen Herstellern auch jedes Mittel recht. So hat Asus anscheinend vor einen Großteil seiner Einsteiger-Grafikkarten beim Konkurrenten Elitegroup Computer Systems (ECS) herstellen zu lassen. Von einer Produktion von bis zu 300 Tausend Grafikkarten pro Monat durch ECS für Asus ist die Rede. Allem Anschein nach sieht man wohl ohne diesen Schritt die Einführung der noch im September geplanten Einsteigerkarten der x-Serie gefährdet! Doch Asus ist nicht der einzige Hersteller, auch Gigabyte baut sein Outsourcing anscheinend weiter aus und lässt von Foxconn Electronics, die auch schon Mainboards für Gigabyte herstellen, Grafikkarten produzieren. Hier wird von einer monatlichen Produktion von 80-100 Tausend Einsteigergrafikkarten mit nVidia Chip gesprochen. So will Gigabyte seinen geplanten Output von 3,5 Millionen Grafikkarten in 2004 (1,99 Millionen im Vorjahr) erreichen. Doch sowohl Asustek als auch Gigabyte dementieren bis Dato noch die Outsourcing Pläne!

Anzeige

Quelle: DigiTimes

Jürgen Stosch

Senior-Redakteur und Community Manager

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.