Herstellersterben in Deutschland??

Pforten namhafter Mainboardhersteller geschlossen - folgen weitere?

Der Schreck sitzt fast noch in den Knochen! Erst Ende Juli schloss Soyo in Oldenburg die Türen der deutschen Niederlassung und gab die Übernahme durch den Konkurrenten PC Chips bekannt (wir berichteten). Doch eine Hiobsbotschaft bleibt selten allein! Heute gab die deutsche Vertretung des Mainboardherstellers Epox bekannt, dass die deutsche Elito-Epox Computer GmbH ihre Anteile an dem Jointventure Elito-Epox komplett an Epox zurückverkauft hat und somit den Hersteller Epox nicht weiter vertritt! Ersten Berichten zufolge soll der Geschäftsbetrieb bis zum Monatsende vollkommen eingestellt werden, zumindest was Epox Artikel betrifft. Bereits jetzt werden die Support- und Reklamationsfälle von der niederländischen Zentrale aus übernommen. Das lässt sich der noch vorhandenen deutschen Epox Seite entnehmen. Eine offizielle Pressemitteilung zu dem Ganzen wurde bereits angekündigt. Dort finden sich dann sicher auch deutlichere Hinweise über den Fortbestand der Firma Elito. Der Mail bisher liess sich entnehmen, dass zu einer neuen Firma Elito Electronic GmbH umfirmiert wurde und man in Deutschland die Vertretung von Plantronics, Keytronic, AdPoS, GlobalWIN und Computer Luggage Company übernehmen wird. Die Bestätigung dazu soll „in den nächsten Tagen“ per Pressemitteilung ja erfolgen. Bleibt nur banges Warten und Hoffen, dass nicht noch weiter Hersteller ähnliches vermelden lassen! Laut einem Bericht von Heise kriselt es wohl auch bei QDI. Noch heisst es von dort, dass „restrukturiert“ werden würde. Doch auch hier sind erste negative Anzeichen erkennbar!

Anzeige

Quelle: E-Mail

Jürgen Stosch

Senior-Redakteur und Community Manager

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.