Erneut Rekordquartal von ATI

Hersteller von Grafikchips und -karten steigert erneut Umsatz und Gewinn

ATI Technologies hat Umsatz und Gewinn in den Monaten September bis November nochmals steigern können. Bereits seit Mitte 2003 war ein Quartal erfolgreicher als das vorherige. Im ersten Quartal des fiskalischen Jahres 2005, das im September begann, lag der Umsatz nun bei 613,9 Millionen US-Dollar. Das sind fast 31% mehr als im üblicherweise zum Vergleich herangezogenen gleichen Quartal des Vorjahres (Q1 2004) und immerhin noch 7% mehr als im vorherigen Quartal. Der Gewinn im letzten Quartal lag mit $63,7 Mio. zwar nur 4% höher als in den drei Monaten zuvor, aber immerhin sind das 34% mehr als im ersten Quartal des Vorjahres.

Anzeige

Die Zuwächse beim Umsatz führt ATI u.a. auf höhere Verkäufe bei den PC-Grafikkarten und den Notebook-Chips zurück. Hier lagen die Absätze um jeweils 20% höher als zuvor. Auch PCI Express Produkte konnte man erfolgreich bei den PC-Herstellern platzieren.

Für das aktuelle, Anfang Dezember begonnene zweite Quartal des fiskalischen Jahres 2005 erwartet ATI relativ stabile Einnahmen – trotz der üblichen saisonalen Schwächen im Privatkunden- und im Spielkonsolen-Bereich. Durch Zuwächse bei der PC-Grafik sollen die Umsätze wieder bei etwa 614 Millionen US-Dollar liegen – plus/minus $20 Mio.

Konkurrent nVidia hatte Anfang November ebenfalls ein erfolgreiches Quartal vermeldet. Mit einem Umsatz von 515,6 Millionen US-Dollar und einen Gewinn von $25,9 Mio. ist man allerdings inzwischen hinter ATI zurückgefallen. Das Ergebnis des laufenden Quartals wird nVidia voraussichtlich im Februar bekannt geben.

Quelle: ATI.com

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.