Problemkind GeForce 6600 GT

Vermehrte Reklamationen von GeForce 6600 GT Grafikkarten

In letzter Zeit häuften sich die Beschwerden über Grafikkarten mit GeForce 6600 GT Chips. Vor allem im Nvidia-Forum von 3DChip.de ist vermehrt von Problemen mit GeForce 6600 GT Karten zu lesen. Es handelt sich hierbei besonders um Grafikkarten von Leadtek, Galaxy und AOpen. Bei allen Produkten traten unterschiedliche Symptome, wie Bildfehler oder gar Rechnerabstürze auf. Die meisten Anwender führen dies auf eine enorme Wärmeentwicklung der Chips zurück.

Anzeige

Auch im Hauseigenen Forum von AOpen häuften sich Klagen über die betroffene Karte – jedenfalls so lange, bis das deutsche Forum abgeschaltet wurde. AOpen teilte daraufhin mit, man habe das Forum wegen einer Umstellung auf einen Server in Taiwan abgeschaltet. Wieso dies ausgerechnet zu diesem Zeitpunkt geschah, können wir an dieser Stelle nur vermuten. Allerdings ist das englischsprachige Forum weiterhin erreichbar. Derzeit sei man aber laut AOpen dabei, das Problem mit Nvidia zu besprechen. Nach abgeschlossener Fallprüfung will AOpen den Kunden eine aktuelle Revision als Umtausch anbieten. Leadtek wollte die genannten Probleme bei der WinFast PX6600 GT bislang nicht bestätigen.

Die Beschwerden stehen im Einklang mit Testergebnissen aus der aktuellen c’t-Ausgabe 26/04. Dort will man herausgefunden haben, dass entweder die Karte oder auch der Grafikchip selbst nicht so robust sind, wie es bei anderen Grafikkarten mit Nvidia- oder ATI-Chips der Fall ist. Im c’t-Test versagte ebenfalls die genannte Grafikkarte von AOpen, allerdings erst nach dem Chip- und Speichertakt auf 540/580 MHz erhöht wurden. Gleiche Probleme traten bei den 6600 GT Karten von XFX, Prolink und Albatron auf. Die ermittelte Ausfallquote lag bei ganzen 40 Prozent.

GeForce 6600 GT Grafikkarte (nVidia Referenzmodell)

Quelle: E-Mail

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.