ATIs nächste Generation: Xaveon

Gerüchte: Bezeichnungen und Leistungsdaten von R520 und ATI MVP

Nach den gestern durchgesickerten Spezifikationen der GeForce 7800 GTX (nVidia G70) sind jetzt Informationen zur nächsten Generation von Konkurrent ATI aufgetaucht. Demnach werden die Grafikkarten auf Basis des neuen R520 Chips nicht mehr Radeon, sondern Xaveon heißen. Es soll vier verschiedene Modelle geben: XT, Pro, Standard und HD.

Anzeige

An die Namenszusätze XT und Pro ist man bei ATI gewöhnt, aber HD ist neu. Dies dürfte für “High Definition“ stehen, aber wie sich die HD-Version von den anderen Xaveon Modellen unterscheidet, ist noch nicht bekannt.
Die Xaveon Grafikkarten sollen auch den Dual-Betrieb zweier PCI Express Modelle auf einem Mainboard unterstützen. Für die bei ATI “Multi VPU Technology“ (MVP) oder auch AMR (ATI Multi Rendering) genannte Technik benötigt man wohl eine sogenannte Master- und eine Slave-Card. Dabei übernimmt der Master die Steuerung und muss deshalb MVP konkret unterstützen. Beim Slave muss das nicht sein. So kann man einer Xaveon Grafikkarte angeblich auch eine aktuelle Radeon X800 oder X850 PCI Express Karte zur Seite stellen, um die Leistung zu erhöhen.
Nach den jetzt erschienenen inoffiziellen Informationen sollen zwei Xaveon XT Grafikkarten im Parallel-Betrieb zwischen 60% und 90% schneller sein als ein einzelnes Modell dieser Art. Angeblich ist eine solche Dual-Konfiguration mit zwei Xaveon XT Karten zweieinhalb mal schneller als zwei GeForce 6800 Ultra im SLI-Modus.

Übrigens hat ATI kürzlich die Markennamen “ATI CrossFire“ und “CrossFire“ in den USA registrieren lassen. Es wird vermutet, dass CrossFire der offizielle Name für MVP/AMR bzw. die Dual-VGA Lösung von ATI ist.

Auf der CeBIT hatte ATI noch vorläufig von einer Vorstellung des R520 im Juni gesprochen. Mittlerweile wird damit gerechnet, dass dies verschoben wurde und ATI sich zunächst auf die Einführung der eigenen Dual-VGA Technik konzentriert. Vielleicht warten die Kanadier auch erstmal nur ab, was nVidia macht. Auf der derzeit in Los Angeles stattfindenen Entertainment-Messe E3 hat ATI aber den R520 wohl schon hinter verschlossenen Türen gezeigt.

Quelle: HardSpell.com

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.