Blu-ray nicht teurer als DVDs?

Optimierungen senken Fertigungskosten von Blu-ray Discs deutlich

Die Konkurrenz von Blu-ray und HD-DVD um die Nachfolge der aktuellen DVD-Technologie führt offenbar dazu, dass die Hersteller eine optimistische Meldung nach der anderen verbreiten, um “ihr“ Format in einem positiven Licht darzustellen. Jetzt hat die Blu-ray Disc Association bekannt gegeben, dass BD-ROM Discs später in der Massenfertigung nicht teurer sein werden als heutige DVD-Medien.

Anzeige

Eine der Befürchtungen war, dass Blu-ray Medien deutlich teurer sein werden, weil – anders als bei der HD-DVD – eine neue Fertigungstechnologie notwendig ist. Diesen Annahmen will die Blu-ray Disc Association offensichtlich mit dieser Ankündigung entgegen wirken. So wird eine Aussage von Degussa, dem drittgrößten Chemiekonzern Deutschlands, zitiert, nach der die Kosten für Blu-ray Discs beim Start der Massenproduktion im einstelligen Euro-Cent-Bereich liegen werden.
Die letzten Fortschritte wurden demnach bei der Schutzschicht gemacht. Diese ist bei Blu-ray Discs wichtiger als noch bei der DVD, weil BD-ROMs empfindlicher auf Kratzer und Fingerabdrücke reagieren. Angeblich können die Kosten für die Schutzschicht aufgrund einer neuen Technologie von Teijin auf ein Drittel der Kosten der herkömmlichen Technik reduziert werden.
Die Massenfertigung von Blu-ray Discs mit Kapazitäten von 25GB und 50GB soll in der zweiten Hälfte diesen Jahres aufgenommen werden. TDK hat bereits vor wenigen Tagen Blu-ray Discs mit einer Kapazität von 100GB angekündigt und Tests von 200GB BD-ROMs werden wohl derzeit abgeschlossen.

Quelle: THG

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.