KVM-Switch von LINDY stellt bis zu vier Real-Time-Bildsignale gleichzeitig dar

(Auszug aus der Pressemitteilung)

Mannheim, 14. September 2005 – Das neueste Produkt des Connectivity-Spezialisten LINDY bietet eine völlig andere Art mit einem KVM-Switch die Desktops mehrerer PCs und Server gleichzeitig auf einem Monitor darzustellen. Der ‚CPU Switch Quad View‘ vereinigt die Features eines KVM-Switches mit denen eines Video-Scalers. Es können gleichzeitig und in Real-Time Desktops von bis zu vier Rechnern, die in unterschiedlichen Räumen stehen dürfen, angezeigt werden. Die permanente visuelle Überwachung von mehreren Computern wird so auf einfache Weise mit hoher Qualität ermöglicht. Die Bildanzeige kann als Quadranten-Darstellung in vier gleich große Fenster, Einzelbild oder Picture-in-Picture-Darstellung (PIP) erfolgen. Gleich ob es dem Benutzer lediglich um die Kontrolle mehrerer Server oder PCs geht, ob beispielsweise die Real-Time-Ergebnisse von separaten Prozess- und Auswertungs-Rechnern auf einem Bildschirm dargestellt werden sollen – vielleicht läuft auf einem weiteren Rechner noch ein Video ab, das ebenfalls von gleichzeitigem Interesse ist – diese neue KVM Quad View-Lösung ist für viele Anwendungen einsetzbar.

Anzeige

Freie Wahl bei der Darstellungsart durch einfache intuitive Bedienung
Die Anzeige der Bildschirminhalte kann entweder über vier gleich große Fenster oder über ein Vollbild mit bis zu 3 kleinen PIP-Fenstern erfolgen. Im Quadranten-Modus wird der Bildschirm in vier gleich große Felder aufgeteilt, wobei in jedem dieser Felder der gesamte Bildschirminhalt eines Computers gezeigt wird. Bei der Picture-in-Picture-Einstellung wird ein Bildsignal als Vollbild gezeigt, die drei anderen werden verkleinert dargestellt. Die Größe und Position der PIP-Fenster kann manuell im On Screen Display verändert und innerhalb der PIP-Fenster kann der komplette Desktop oder nur ein interessierender Ausschnitt dargestellt werden. Zwischen den verschiedenen Fenstern kann durch Tastendruck am KVM-Switch, mit Tastatur-Hotkey oder Maus schnell umgeschaltet werden. In der PIP-Darstellung wechselt jeweils der ausgewählte aktive KVM-Desktop in die Vollbilddarstellung. LED-Anzeigen an der Frontseite des Switches zeigen den jeweiligen Status an.

Unterstützung von VGA- und DVI-Signalen bis 1600 x 1200

Ein- und Ausgangssignale können – auch in beliebiger Mischung – digitale DVI-D- oder analoge VGA-Signale sowie verschiedene Grafikauflösungen und Bildfrequenzen nach den VESA-Standards sein. Der Switch verwendet zur gleichzeitigen Darstellung von vier Grafiksignalen einen eigenen hoch entwickelten Grafikprozessor und rechnet die Eingangssignale aller vier Rechner zu einem Bild um. Daher sind die Auflösungen pro Eingangskanal sowie für den angeschlossenen Monitor auf 1600 x 1200 Pixel bei 60 Hz limitiert.

Zahlreiche Schnittstellen und Erweiterbarkeit
Die umfangreichen Konfigurationsmöglichkeiten können über das On Screen Display vorgenommen werden. Der Switch ist mit weiteren KVM-Switches kaskadierbar. Das Gerät verfügt an der Rückseite über Anschlüsse für vier Computer respektive KVM-Switches, eine KVM-Konsole, einen Netzanschluss und eine serielle Schnittstelle, die zum Updaten der Firmware dient. Rechner- sowie Konsolen-seitig können Tastatur und Maus entweder über PS/2- oder USB-Schnittstelle angeschlossen werden. Alle KVM-Anschlusskabel und -Adapter liegen bei und erlauben wahlweise den Anschluss von DVI- oder VGA-Grafiksignalen. Der Switch kann problemlos als Desktop-Switch eingesetzt werden oder auch in ein 19 Zoll-Rack in nur einer Höheneinheit integriert werden.

Preise und Verfügbarkeit
Der CPU Switch Quad View ist ab sofort im Fachhandel oder im LINDY-Shop erhältlich. Das Gerät kostet 2.930 Euro zzgl. Umsatzsteuer und wird LINDY-typisch mit allen nötigen Kabeln und Adaptern geliefert. Händler erfragen ihre Konditionen direkt bei LINDY.

(Visited 1 times, 1 visits today)