T-Mobile setzt auf HSDPA

Erste Karten schon vor Einführung des schnellen Standards erhältlich

Ab Montag, dem 26. September, lässt sich bei T-Mobile die „Mobile DSL Card 1800“ bestellen. Damit erhalten die Kunden aber nur das Rüstzeug für den kommenden, schnellen UMTS-Standard. Denn High-Speed surfen mit „High Speed Downlink Packet Access“ (HSDPA) wird erst zur Cebit 2006 von T-Mobile angeboten werden. Dann will der Anbieter sein gesamtes UMTS-Netz für die hohen Bandbreiten (bis zu 1,8 MBit/s) freischalten.

Anzeige

Stufenweise soll das Netz auf Übertragungsraten bis zu 7,2 MBit/s ausgebaut werden. Derzeit führt T-Mobile HSDPA-Tests mit Firmenkunden wie der deutschen Bahn durch.
Die Karte wird nur mit einem 24-monatigen Laufzeitvertrag im Tarif „DataConnect Exlusive“ für eta 80 Euro angeboten. Dieses Angebot ist derzeit befristet bis zum 31. Oktober und beinhaltet die Option Data Time 6000 für drei Monate kostenlos und danach pro Monat 100 Stunden Online-Zeit inklusive.

Bis zum HSDPA-Start lässt sich mit der Karte mit normaler UMTS- oder GPRS-Geschwindigkeit surfen. Für HSDPA sind Software-Updates notwendig, die T-Mobile „automatisch“ auf Datenkarte und Laptop laden will.

Quelle: Eigene

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.