Elektronisches Papier

Entwicklerkit und erste Produkte erhältlich

Ein Linux-basierendes Entwicklerkit für elektronisches Papier wurde von der Firma E Ink vorgestellt. Das „AM-100 EPD kit“ beinhaltet ein sechs Zoll großes SVGA (800 x 600) „Electronic Paper Display“ (EPD), das vier Graustufen anzeigen kann und sehr sparsam im Stromverbrauch sein soll. Das elektronische Papier stellt laut E Ink eine sehr leichte, dünne, kontrastreiche und helle Displaytechnologie dar, die unter allen Lichtbedingungen betrachtbar bleiben soll.

Anzeige

Sobald ein Bild „gedruckt“ wurde, wird bis zur nächsten Änderung kein Strom mehr benötigt, was den Verbrauch von Handys und PDAs weiter senken helfen könnte.

In einem japanischen PDA kam das elektronische Papier schon zum Einsatz, auch andere Verwendungszwecke wurden schon ersonnen. So existieren Pläne für Schilder, Uhren und Armbanduhren.

E Ink bietet das Development-Kit derzeit für etwa 3000 US-Dollar auf der Homepage an, auf neue Produkte wird man vielleicht nicht lange warten müssen.

Die Bestandteile des Kits

Quelle: Linuxdevices

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.