Be Quiet Dark Power Pro 600W mit 120mm Fan - Seite 6

Anzeige

Geräuschkulisse, Kühlung

Hauptverantwortlich für die Geräuschkulisse zeichnen nach wie vor in erster Linie der verbaute Lüfter und auch die Kühlkörper nebst Temperatursteuer-Platine des Netzteils. Insgesamt verbaut Be Quiet nunmehr lediglich einen einzigen 120mm Globe Fan mit 0,18A Leistungsaufnahme im unteren Ansaugtrakt. Der Lüfter wird wiederum über eine progressive Lüfterregelung betrieben. Im Datenblatt des Dark Power Pro Modells sind zu den verwendeten Lüftern leider wiederum keine genauen Informationen aufgeführt. In wie weit die baugleichen 430/530W Versionen die gleichen Lüfter aufweisen, ist nicht bekannt. Ein 120er mit 0,18W kann, muss aber nicht wirklich Silent sein. Dies ist abhängig von der zusätzlichen Temperaturregelungsabstimmung. Wir hätten einen 0,14A Lüfter für optimaler gefunden. Die Geräuschkulisse entspricht nicht ganz den Vorgängerversionen der Dark Power Serie und fällt etwas deutlicher aus. Verantwortlich sind hierfür insbesondere die schnarrenden, unruhigen Lagergeräusche und das Luftstromgeräusch. Im eingebauten Zustand war das Netzteil jedoch als Silent, wenn auch nicht als Ultra-Silent zu bezeichnen. Zusätzlich hat der Anwender die Möglichkeit, über ein separat geschleiftes Tachosignalkabel die Drehzahl des Netzteillüfters und dessen Veränderungen im laufenden Betrieb auszulesen.

0,18A versprechen ein bedingt leises Betriebsgeräusch



Globe Fan Kugellager – 0,14A wären sicherlich die noch bessere Silent-Empfehlung

Im Floor-Stand Betrieb als lautlos einzustufen, relativiert sich dies sogleich im Desktop-Betrieb wieder. Hier werden echte Silencer nicht ganz auf ihren Hörgenuss kommen. Auch hierzu lautet unsere finale Einschätzung aktuell: es gab und gibt leisere Test-Kandidaten und die Pro Serie ist nicht gar so leise wie die Be Quiet Dual-Fan Vorgängerserien.
Die Kühlung entspricht derer vieler anderer Silent-Netzteile und war mit ca. 45°C an den wärmsten Bauteilen absolut im grünen Bereich. Im eingebauten Zustand veränderte sich dieser Umstand wie bei den meisten anderen Kandidaten nur geringfügig nach oben hin.

Nachlauf Lüfterregelung
Als ehemaliges Alleinstellungsmerkmal verbaut Be Quiet die Lüfterregelung zusätzlich mit einer dreiminütigen Nachlaufregelung bei ausgeschaltetem PC. Diese kann mit den Fan-Only Anschlüssen kombiniert betrieben werden. Über Sinn und Zweck lässt sich weiterhin philosophieren bzw. ist anwendungsspezifisch zu betrachten. Laut Berichten in diversen Foren ist einigen Anwendern dieses Merkmal eher unangenehm als ein tatsächliches Nutzmerkmal.
Die technischen Beschreibungen des sehr guten Bedienhandbuches zur progressiv ausgelegten Lüfterregelung versprechen auch beim Dark Power Pro Modell nicht zu viel. Auch hier gilt bei Auslastungen bis 60% je nach Betrachtungsweise eine Silent-Geräuschkulisse.

Je dreimal temperaturgeregelte Fan-Only Anschlüsse 4-Pol und 3-Pin Molex



Gemessene Spannungen maximal bis ca. 4,89V unter Last

Zu guter letzt verfügt die Be Quiet Serie ebenfalls über drei Fan-Only Zusatzanschlüsse. Aktuell drei 4-Pol wie gehabt und nun zusätzlich drei 3-Pin Molex-Anschlüsse am gleichen Leitungsstrang. Ebenso wie die Netzteillüfter liegen nachgemessen maximal 4,89V Spannung im Testverlauf an, bis zu einer Netzteilauslastung Auslastung von 60%, welches in der Regel kaum von Anwendern erzielt wird. Erst danach werden die Lüfter der Belastung angepasst und in der Drehzahl gesteigert. Rund 0,3V mehr Spannung im Vergleich zu den TSP Kandidaten (maximal 4,54V) erhöhen entsprechend die Lüfterdrehzahl und dessen Betriebsgeräusch in Verbindung mit einem etwas stärkeren und höher drehendem Lüfter. An Hand dessen ist das subjektive Geräuschempfinden in Verbindung mit den Lagergeräuschen auch messtechnisch mit ca. 33,2 dB(A) zu untermauern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.