nVidia bringt GeForce 7950 GX2

Dual-Chip GeForce 7900 Grafikkarte ab sofort im Einzelhandel erhältlich

Bereits auf der CeBIT waren die ersten Quad-SLI Systeme zu sehen und einige High-End PC-Systeme von z.B. Dell und Alienware mit vier Grafikchips gab es danach auch zu kaufen. Ab heute kommen die dieser Lösung zugrunde liegenden Grafikkarten auch einzeln in den Handel. Die Karten mit der Bezeichnung GeForce 7950 GX2 verfügen über zwei Grafikchips sowie insgesamt 1 GB Speicher und laufen erfreulicherweise auch auf nicht für SLI ausgelegten Mainboards.

Anzeige

Anders als die selbst entwickelten Dual-Chip Grafikkarten einiger Hersteller wie z.B. die ASUS EN7800GT DUAL, bei denen beide Grafikchips auf einer Platine untergebracht sind, besteht die GeForce 7950 GX2 aus zwei Platinen, bei denen eine die andere quasi „huckepack“ nimmt. Jeder Platine verfügt über einen Grafikchip mit seinen 512MB Speicher sowie einen Kühler. Insgesamt ist die Grafikkarte aber nicht höher als ein Modell mit einer größeren Dual-Slot Kühlung, da die beiden Kühler der GeForce 7950 GX2 recht flach gebaut sind.
Gegenüber den ersten GeForce 7900 GX2 Grafikkarten, die man auf der CeBIT und den ersten Komplettsystemen sehen konnte, ist die GeForce 7950 GX2 wie erwartet etwas kürzer gebaut worden. Während die ersten Modelle länger als ein Mainboard tief waren und damit in kompakten Gehäuse nur schwierig unterzubringen waren, sind die neuen 7950 GX2 Karten nur noch knapp 23cm lang und sollten damit in den meisten Gehäusen Platz finden. Zum Vergleich: eine herkömmliche GeForce 7900 GT ist rund 23cm lang.

Die Grafikkarte basiert laut nVidia auf zwei GeForce 7950 Chips. Dabei handelt es sich aber um nichts anderes als GeForce 7900 GT Grafikchips mit etwas anderen Taktraten. Statt mit 450/660 MHz wie eine herkömmliche GeForce 7900 GT taktet der Grafikchip bei der GeForce 7950 GX2 mit 500 MHz, während der Speicher mit 600 MHz läuft. Die Spezifikationen der Grafikchips mit 24 Pipelines, 24 Pixel Shader und 8 Vertex Shader Einheiten sowie 256bit Speicherschnittstelle pro Chip bleiben gleich.
Der maximale Stromverbrauch einer einzelnen GeForce 7950 GX2 liegt laut Hersteller bei 143 Watt. nVidia empfiehlt ein Netzteil mit mindestens 400 Watt Gesamtleistung und 27A auf der 12V-Leitung.
Leistungsmäßig soll die GeForce 7950 GX2 eine GeForce 7900 GTX sowie eine Radeon X1900 XTX teilweise deutlich hinter sich lassen.
Die ersten GeForce 7950 GX2 werden hierzulande bereits angeboten, z.B. von ASUS, Gigabyte, Point of View und XFX. Der Preis liegt zum Teil bereits unter 550 Euro.

Technisch ist es nVidia bei der GeForce 7950 GX2 gelungen, eine andere Lösung als bei SLI mit zwei Grafikkarten zu finden. So kann die GeForce 7950 GX2 auch auf Mainboards eingesetzt werden, die weder SLI-fähig noch über einen nForce Chipsatz von nVidia verfügen müssen. Ein entsprechendes BIOS-Update ist allerdings Voraussetzung. Zu den getesteten und für die 7950 GX2 geeigneten und nicht mit einem nForce4 Chipset ausgestatteten Mainboards gehören z.B. das ASUS A8R32-MVP Deluxe mit ATI CrossFire Xpress 3200, das ASUS A8V-E Deluxe mit VIA K8T890, das ASUS P5LD2-VM mit Intel 945G, das Abit AW8 mit Intel 955X, das Abit AA8 Duramax mit Intel 925X und das Gigabyte 8I945P Pro mit Intel 945P Chipsatz.
Auf der eigenen Website (nvidia.com/GX2) stellt der Hersteller eine Kompatibilitätsliste bereit, auf der mit der GeForce 7950 GX2 getestete und freigegebene Mainboards aufgeführt sind. Weitere Modelle dürften kompatibel sein und in Zukunft hinzukommen, aber diese sind eben noch nicht offiziell freigegeben.

Interessanterweise gibt nVidia jetzt zwar die GeForce 7950 GX2 Grafikkarten frei, Quad-SLI ist damit aber offiziell noch nicht möglich, auch wenn sich ein Anwender gleich zwei solcher Modelle für sein System mit nForce4 oder nForce5 SLI Chipsatz besorgt. Quad-SLI soll zunächst noch den PC-Herstellern vorbehalten bleiben, die für ein solches System einen speziellen Treiber erhalten, der noch nicht für die Allgemeinheit veröffentlicht wurde. Und ohne diese Treiberversion können zwei GeForce 7950 GX2 Grafikkarten noch nicht parallel betrieben werden. nVidia stellt dies für die Zukunft aber auch für alle in Aussicht…

nVidia GeForce 7950 GX2 Grafikkarte
nVidia GeForce 7950 GX2 Grafikkarte auf Mainboard
GeForce 7950 GX2
GeForce 7950 GX2 Rückseite
GeForce 7950 GX2 Seitenansicht
2 x GeForce 7950 GX2 = Quad-SLI
GeForce 7950 GX2 Quad-SLI
Zwei GeForce 7950 GX2

Quelle: E-Mail

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.