Intel stellt Produkte und Technologien rund um die in Kürze zu erwartende neue Prozessorgeneration vor

(Auszug aus der Pressemitteilung)

Feldkirchen/Taipeh (Taiwan), 06. Juni 2006 – Intel ergänzt die demnächst erscheinende Prozessorfamilie seiner leistungsstarken und besonders effizienten Intel® Core 2 Duo-Prozessoren um neue Produkte und Technologien. Das gab Anand Chandrasekher, Senior Vice President and General Manager, Sales and Marketing Group während einer Keynote zur Eröffnung der Computex bekannt. Neben dem neuen Intel® 965 Express Chipsatz stellte Chandrasekher auf der Veranstaltung in Taipeh verschiedene Technologien vor, die sowohl auf den Privat- als auch auf den Geschäftskunden zielen. Mit dem Ausblick gibt Intel einen Vorgeschmack auf die Vorteile, die PCs und Notebooks durch die kommenden Prozessoren erlangen: Von der Steigerung der Rechnerleistung über hoch auflösende Video-, Bild und Audiowiedergabe hin zu noch energiesparenderen Notebooks. Zudem wurden neue Technologien für die Unterhaltungsfeatures sowie für die Internet-Telefonie (VoIP) vorgestellt.

Anzeige

Chandrasekher erläutert: „Bei unseren Kunden registrieren wir eine gespannte Erwartung auf die zukünftigen Server-, Desktop- und Notebook-Prozessoren, welche auf der Mikroarchitektur ‚Core‘ basieren. Mit der Vielzahl neuer Produkte und Technologien, die wir von heute an auf den Markt bringen, setzen wir neue Technologiestandards. Davon profitiert jeder einzelne Anwender.“ Die auf der neuen Mikroarchitektur basierenden Server-, Desktop- und Laptop-Prozessoren werden voraussichtlich jeweils im Juni, Juli und August 2006 ausgeliefert.

Neuer Chipsatz: Vorteile für Privatkunden und Unternehmen
In Taipeh stellte Chandrasekher zudem den Intel P965 Express Chipsatz offiziell vor, der bislang unter dem Codenamen „Broadwater“ firmierte. Die neuen Chipsets, zu denen auch eines mit integrierter Grafikdarstellung gehört, werden innerhalb der nächsten zwei Monate ausgeliefert. Zusammen mit dem Doppelkern-Prozessor Intel Core 2 Duo sorgt der Intel P965 Express Chipsatz für eine Reihe von Vorteilen: Dazu zählen unter anderem die Steigerung der Systemleistung, eine erhöhte Energieeffizienz, geringere Geräuschentwicklung sowie eine Audioqualität für ein Kinoerlebnis unterwegs oder zuhause..

Um die Reaktionszeit des Rechners deutlich zu verbessern, unterstützt der Chipsatz Intel Fast Memory Access. Eine Technik, die sehr schnellen Zugriff auf Daten im Hauptspeicher erlaubt. Die Auslastung des Datenbuses zwischen dem Memory Control Hub (MCH) und dem Hauptspeicher wird optimiert und damit steigt der effektive Datendurchsatz, was zu einer besseren Leistung des PCs führt. Der neue Chipsatz unterstützt DDR2 (Double Data Rate 2) Speicher mit einer Geschwindigkeit bis zu 800 MHz.

Chandrasekher stellte außerdem neue Videofunktionen der integrierten Grafik des Intel® G965 Express Chipsatzes vor: Eine neue Funktion namens Intel Clear Video Technology sorgt dann in dem integrierten Grafik-Chipsatz namens G965 Express Chipset für bessere Videoqualität in hoher Auflösung zur Wiedergabe von HDTV-Inhalten und anderen hoch auflösenden Filmen von Videorekordern oder digitalen Camcordern. Daneben unterstützt der Intel 965 Express Chipsatz ein zweites externes PC-Laufwerk: Anwender profitieren dadurch von mehr Datensicherheit und dank Intel High Definition Audio von bestechender Audioqualität; Intel Quiet System Technology schließlich reduziert Systemgeräusche sowie Temperatur deutlich und sorgt so für bedeutend leisere PCs ohne Leistungseinbußen.

Diese Chipsätze bilden die Basis für die Intel-Plattformen mit Intel Viiv Technologie und die Intel vPRO. Diese Plattformen werden ihrerseits in zunehmendem Maße auf Intel Core 2 Duo-Prozessoren verwenden. Nach Angabe von Chandrasekher führt Intel im Juli den neuen Prozessor Intel Core 2 Extreme ein, der Geschwindigkeiten von 2,93 GHz ermöglicht; die schnellere 3,2 GHz -Version folgt im späteren Verlauf des Jahres.

Von Unterhaltung bis Internet-Telefonie: vielfältige Einsatzmöglichkeiten
Derzeit arbeitet Intel an einer weiteren Verbesserung der Intel Viiv Technologie-Plattform, ergänzt diese um neue Funktionen und um den in Kürze verfügbaren Prozessor mit zwei Rechenkernen Intel Core 2 Duo. Darüber hinaus stellte Intel eine neue Software für die Intel Viiv Technologie vor. Damit lassen sich digital Inhalte, Online-Dienste und digitale Geräte besser nutzen, verwalten und anschliessen. Die neue Softwareversion ist in verschiedenen Ländern von Intel direkt erhältlich und wird auch von PC-Herstellern und Anbietern von Geräten, die für Viiv geprüft wurden, wie Wireless Access Points, ausgeliefert.

Die Intel Viiv Technology, die auf Industrie-Standards basiert, wurde für die digitale Unterhaltung zuhause konzipiert: Sie arbeitet mit einer Vielzahl an Unterhaltungselektonik- und Peripheriegeräten in privaten Haushalten. Darüber hinaus bietet Intel weltweit Design-, Bewertungs- und Testprogramme für Gerätehersteller an; sie können damit sicherstellen, dass ihre Geräte zusammen mit PCs funktionieren, die auf der Intel Viiv-Technologie basieren. Laut Chandrasekher sind entsprechend zertifizierte Geräte im Laufes dieses Jahres verfügbar. Sie sind am Aufkleber „Entertainment pur mit Viiv“ zu erkennen.

Der ebenfalls auf der Computex vorgestellte Intel 600SM PCI Phone Adapter wendet sich gezielt an die Anforderungen kleiner und mittelständischer Unternehmen: Diese können damit und mithilfe eines herkömmlichen Telefons Anrufe über das Internet (Voice over Internet Protocol, kurz: VoIP) einfach und direkt vom Desktop-Rechner aus durchführen. Der neue PCI-Telefonadapter schöpft das Potenzial der Doppelkern-Technologie im Intel Core 2 Duo Prozessor voll aus. Er verbessert das Ansprechverhalten des Systems während der VoIP-Anrufe bei gleichzeitig hoher Tonqualität und erfüllt so die hohen Performance-Anforderungen von VoIP-Anwendungen.

Durchbruch bei Energieeffizienz von Laptops
Intel erweitert zudem die Energiespar-Funktion seiner mobilen Architektur für Intel Centrino-basierte Laptops und bietet einen ersten Ausblick auf einen neuen Intel Core Duo Prozessor mit besonders niedriger Spannung: Notebook-Prozessoren benötigen im Mittelwert weniger als ein Watt (0,75 Watt) – das ist der niedrigste derzeit verfügbare Wert – und liefern zugleich höchste Leistung. Der Prozessor ist über Erstausrüster (OEMs) wie HP und Dell sowie über Reseller ab diesem Sommer verfügbar.