Asus M2N32-SLI Deluxe WiFi

Anzeige

Einleitung


Mit einem neuen Produkt aus dem Hause Asus leiten wir unsere Tests von Mainboards der neuen AM2 Plattform ein. Bei der M2N32-SLI Deluxe Platine, welche uns in der WiFi-Version vorlag (mit eingebautem Wireless-LAN und externer Antenne), ist nicht nur der CPU-Sockel modernisiert worden. Asus hat viel Arbeit investiert und überrascht mit vielen kleinen Features, man darf also gespannt sein…

Das Board basiert auf dem nForce 590 SLI Chipsatz von nVidia, welcher den SLI-Modus unter voller x16-Bandbreite auf beiden PCI Express Slots unterstützt. Auch in Sachen Layout und Anschlüssen ändert der Chipsatz einiges, dazu später mehr.

Aufgrund der vollständig geänderten Testplattform fallen bis zum nächsten AM2-Mainboardtest die Vergleichsmöglichkeiten weg. Wir nahmen das als Gelegenheit, auch treiber- und softwareseitig einiges auf neueren Stand zu bringen, um für die kommenden Tests wieder eine stabile, unveränderte Testumgebung zu haben. Selbstverständlich können zur ungefähren Leistungseinschätzung unsere vorherigen Mainboard-Tests bzw. der Athlon 64 X2 5000+ Review herangezogen werden. Mehr als eine grobe Einordung kann damit aber wegen geänderter Hardware (CPU / RAM) und Software nicht erreicht werden.

Test-Setup

Unser Testsystem bestand aus:

  • AMD Athlon 64 3800+ (2400 MHz) mit Arctic Cooling Freezer 64 Pro Kühler
  • Crucial Ballistix 2 x 1 GB DDR2-800 SDRAM (5-4-4-12-1T)
  • GeForce 7800 GT (PCI-E)
  • Samsung Spinpoint SP250 SATAII-Festplatte

Eingesetzte Software / Treiber:

  • Microsoft Windows XP mit SP2
  • nVidia Forceware 84.21
  • restliche Treiber / Utils jeweils aktuell vom Hersteller

Durchlaufene Benchmarks (jeweils mit schnellstmöglichen RAM-Timings und ohne VSync):

  • Sandra 2007
  • PCMark05
  • 3DMark06
  • Unreal Tournament 2004
  • Doom3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.