GeForce 7300 GT bald für AGP?

nVidia plant angeblich neue günstige Grafikkarte für ältere Systeme

In Asien werden angeblich GeForce 7300 GT Grafikkarten für AGP angeboten. Offiziell gibt es dieses Modell bislang nur für PCI Express. Offenbar will nVidia nach der GeForce 7600 GS AGP noch eine weitere moderne AGP-Grafikkarte auf den Markt bringen, die zum relativ preisgünstigen Aufrüsten älterer Systeme geeignet ist. Die GeForce 7300 GT AGP dürfte 80 bis 100 Euro kosten.

Anzeige

Die GeForce 7300 GT verfügt über acht Pipelines und Pixel Shader Einheiten sowie 4 Vertex Shader Einheiten. Die Speicherschnittstelle ist 128bit breit. Grafikchip und -speicher takten mit rund 350 MHz, aber das variiert von Hersteller zu Hersteller etwas.
Die Grafikkarte ist mit der nVidia HSI Bridge (High-Speed Interconnect) ausgestattet, die die für den PCI Express Bus gedachten Signale des Grafikchips in für den AGP verständliche Form umwandelt.
Für Besitzer einer GeForce 6600 oder 6600 GT Grafikkarte lohnt sich eine GeForce 7300 GT AGP leistungsmäßig nicht, aber wenn noch eine alte GeForce 4 oder Radeon 8500/9000 oder ein noch älteres Modell zum Einsatz kommt, wäre ein Aufrüsten überlegenswert.

GeForce 7300 GT mit AGP-Bridge unter dem Kühlkörper

Quelle: E-Mail

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.