Die neuen AMD Stars – Phänomenal?

Anzeige

Einleitung

AMD hat neue Prozessoren vorgestellt, die Mitte 2007 auf den Markt kommen sollen. Diese warten mit einigen Neuerungen auf. Neben der Technologie sind davon auch die Prozessorbezeichnungen betroffen. Zu den bisherigen Semprons und dem Athlon X2 wird sich in Zukunft noch der „Phenom“ gesellen. Dieser wird mit zwei oder vier Kernen angeboten (Phenom X2 bzw. X4) und soll durch neue Kommunikatiosstrukturen zwischen den einzelnen Kernen eine bessere Performance bieten.


AMDs Henri Richard mit AMD Quad-Core links und Intel Quad-Core rechts

Die Bezeichnung „Phenom“ ist von englischen Wort phenomenal (dt. phänomenal) abgeleitet, die Prozessoren werden ausschließlich mit mehreren Kernen angeboten. Als Einzelkern-System bleibt in Zukunft nur noch der Sempron.

Für besonders kernhungrige Kunden wird zusätzlich noch die „Phenom FX“ Serie eingeführt, die vier Kerne zu bieten hat. Diese Zahl lässt sich per „Dual Socket Direct Connect“ (DSDC) dann auf acht verdoppeln. Dabei werden zwei dieser Prozessoren in zwei Sockeln auf einem Mainboard verbaut. Eine Demonstration wurde bereits auf einer Plattform gezeigt, die nur aus AMD-Komponenten aufgebaut ist. Der Codename dieser Plattform heißt „FASN8“ (ausgesprochen „fascinate“). Zum Einsatz kamen zwei Quad-Core Phenoms, eine ATI Radeon HD 2900 XT sowie ein noch geheimer Chipsatz, der auch in der zweiten Hälfte dieses Jahres auf den Markt kommen soll.

Während viele bisherige Athlon 64 CPUs nach Städten benannt wurden (man erinnere sich an ‚Manchester‘, ‚San Diego‘ oder ‚Venice‘) werden die Codenamen der kommenden Phenom CPUs nach Sternen ausgesucht, z.B. ‚Agena‘ und ‚Rana‘, deshalb spricht man auch von den „AMD Stars“.

Was es bei den Prozessoren neues unter der Haube gibt, verrät dieser Report.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.