TwinTech G8800GTS XT: Overclocked GTS

Anzeige

Einleitung

Zwischen den einzelnen nVidia GeForce 8800 Grafikkarten der verschiedenen Hersteller gibt es kaum Unterschiede. Der Kühler ist fast immer der gleiche – warum auch nicht, er ist schließlich effizient und leise. Natürlich differiert die Ausstattung z.B. bei der mitgelieferten Software, aber letztendlich entscheidet oft der Preis und das drückt die Gewinne der Anbieter. Um dem Preiskampf zu entkommen, bieten einige Hersteller bereits „out-of-the-box“ übertaktete Versionen von GeForce 8800 GTS und GTX an, mit denen man sich von der Konkurrenz abheben und höhere Preise rechtfertigen will. Ein Exemplar dieser Gattung ist die „G8800GTS-XT Edition“ von TwinTech.


TwinTech G8800GTS-XT Edition

Diese GeForce 8800 GTS mit 640 MByte Grafikspeicher besitzt einen Chiptakt von 570 MHz sowie einen RAM-Takt von 900 MHz und liegt damit 70 bzw. 100 MHz über dem Standard für dieses Grafikkartenmodell. Der von diesen Frequenzen unabhängige Shader-Takt des G80 Grafikchips wurde wie alle anderen Spezifikationen nicht verändert, er liegt weiter bei 1200 MHz.

Die Spezifikationen der TwinTech G8800GTS-XT im Vergleich zu den GeForce 8800 GTS und GTX Standard-Grafikkarten von nVidia sowie den schnellsten ATI-Modellen sind der folgenden Tabelle zu entnehmen.

Grafikkarte nVidia GeForce TwinTech ATI Radeon
8800
GTS
8800
GTX
G8800GTS
XT OC
HD 2900
XT
X1950
XTX
Grafikchip G80 G80 G80 R600 R580+
Transistoren 681 Mio. 681 Mio. 681 Mio. 700 Mio. 384 Mio.
Chiptakt 500 MHz 575 MHz 570 MHz 740 MHz 650 MHz
(Pixel) Shader 96 128 96 320 48
Vertex Shader 8
Shadertakt 1200 MHz 1350 MHz 1200 MHz 740 MHz 650 MHz
Render Engines 20 24 20 16 16
Speichertakt 800 MHz 900 MHz 900 MHz 825 MHz 1000 MHz
RAM-Schnittstelle 320bit 384bit 320bit 512bit 256bit
Speicher 640 MB 768 MB 640 MB 512 MB 512 MB
Shader Model 4.0 4.0 4.0 4.0 3.0
Dual-VGA SLI SLI SLI CrossFire CrossFire
Preis ca. € 320 € 490 € 360 € 360 € 300

Der Grafikspeicher wird real mit dieser Taktfrequenz angesprochen. Durch die Double Data Rate (DDR) Technologie verdoppelt sich aber praktisch der Datendurchsatz, so dass man oft von der doppelten Taktfrequenz als dem („effektiven“) Speichertakt spricht (z.B. von 2000 statt 1000 MHz bei einer Radeon X1950 XTX).

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.