Toshiba: Notebooks ohne Crapware

Satellite Pro, Portege und Tecra in Zukunft sauber?

Auf dem PC vorinstallierte Demo- und Trialsoftware ist für die Hersteller ein einträgliches Geschäft, für die Kunden aber ein großes Ärgernis. Lange Ladezeiten, geringere Performance und Stabilität sowie nervige Popups bringen viele dazu, im Nachhinein ihr frisch gekauftes System nochmals sauber aufzusetzen. Hierzu finden sich auch im Netz zahlreiche Anleitungen und Erfahrungsberichte.

Anzeige

Inzwischen hat es sich bis zu den PC-Herstellern durchgesprochen dass die so genannte Crapware bei den Kunden nicht erwünscht ist. Als einer der ersten bot Dell saubere Systeme als Option an, nun verzichtet auch Toshiba auf die nervige Zusatzsoftware. Zumindest in den Geräten fürs Business. Geschäftskunden sollen in Zukunft die Serien „Satellite Pro“, „Portege“ und „Tecra“ ohne Balast-Software geliefert bekommen.

Quelle: Gottabemobile

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.