iPhone3 mit Intel Atom?

Eine Präsentation auf der CeBIT schürt Gerüchte

Die Kollegen vom Inquirer wollen von mehreren Quellen erfahren haben, dass die dritte Generation des iPhones auf x86-Hardware aufsetzen wird. Und eine Folie einer Intel-Präsentation auf der CeBIT soll das letzte Stück des Puzzles zusammengesetzt haben: eine kleine Darstellung des iPhones bei der Vorstellung der Einsatzmöglichkeiten von „Moorestown“.

Anzeige

Moorestown ist die zweite Generation von Intels Atom und sollte frühestens 2009 die Marktreife erlangen. In diesem Zeitraum wird auch die dritte Generation des iPhones erwartet. Zählt man eins und eins zusammen, so ist eigentlich klar, in welche Richtung der Apple-Zug zu fahren scheint. Denn die Vereinheitlichung der Technologien von iMac, MacBook und iPhone hätte auf Software-Seite große Vorteile.

Kommentar:
Was Apple sicher weniger gefallen dürfte: Das iPhone wird auf Intels Präsentation als Smartphone gehandelt, während direkt daneben ein anderes Gadget mit „Premium Smartphone“ bezeichnet wird. Oder ist das ein weiterer Hinweis am Rande, der eine Premium-Version des iPhones ankündigt?
Oder ist die Präsentation damit zu erklären, dass ein Mensch aus dem Marketing einfach ein paar generische Bilder auf einer Folie zusammengestellt hat?

Quelle: TheInq

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.