Seagate: 2TB HDD und SSD 2009

Hersteller will nächstes Jahr HDD-Kapazität verdoppeln, SSDs einführen

Seagate wird im nächsten Jahr seine ersten Solid State Drives (SSD) sowie Festplatten mit einer Kapazität von 2 Terabyte einführen. Das kündigte Seagate-Chef Bill Watkins in einem Interview an. Bei SSDs will sich der Hersteller aber noch zurückhalten. Momentan sei der Preis pro Gigabyte einfach noch zu hoch, um für die Mehrzahl der Anwender interessant zu sein, sagte Watkins.

Anzeige

Bei SSDs wird sich Seagate deshalb zunächst auf den Unternehmensbereich konzentrieren. Nichtsdestotrotz sieht auch Seagate, dass SSDs langfristig herkömmliche Festplatten ablösen werden. Aktuell seien sie aber einfach noch zu teuer, auch wenn sie z.B. bei der Stromaufnahme Vorteile bieten. „Wenn die Kosten pro Gigabyte auf 10 Cent fallen“, wird sich laut Watkins auch Seagate auf SSDs für den Consumer-Bereich fokussieren. Momentan kostet eine einigermaßen schnelle 32 GByte SSD noch mindestens 400 Euro. Für das Geld bekommt man derzeit drei TByte-Festplatten. Marktbeobachter erwarten, dass SSDs noch drei bis vier Jahre brauchen, um preislich einigermaßen mit Festplatten gleichzuziehen.

Quelle: InfoWorld

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.