ASUS EN9600GT Matrix - Seite 3

Anzeige

Taktraten und Overclocking

Bei Installation eines Referenztreibers von Nvidia meldet sich die ASUS EN9600GT Matrix mit den Standard-Taktraten einer GeForce 9600 GT: 650 MHz für den Grafikchip, 1625 MHz für die Shader und 900 MHz für den Speicher.

Bilder
Informationen von GPU-Z

Wird ein Treiber von ASUS und das Tool iTracker verwendet, können die Taktraten auch höher liegen – abhängig von den Einstellungen im iTracker – aber dazu auf der nächsten Seite mehr.

Im Desktop-Betrieb wurde der Grafikchip nur etwa 43°C warm. Unter Last wie z.B. in einem 3D-Spiel stieg die Temperatur im Dauerbetrieb bis auf 66°C an und liegt damit deutlich unter dem kritischen Bereich von 100°C und mehr. Die Wärmeabfuhr funktioniert hier sehr gut, was allerdings wie erwähnt mit einer erhöhten Geräuschentwicklung bezahlt wird.


Heatpipe-Kühler, Speicherbausteine ohne Kühler

Wir konnten die ASUS EN9600GT Matrix spontan und ohne Probleme auf 750/1750/1000 MHz (Chip/Shader/RAM) übertakten. Mit etwas mehr Fein-Tuning dürfte noch mehr drin sein, genau dazu dient das Tool iTracker.

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.