Keine Nvidia-Grafikkarten mehr von…

... Foxconn, Club3D, Elitegroup, Biostar und Albatron

Wie letzte Woche bekannt wurde, plant Nvidia fünf kleineren Grafikkarten-Partnern in der EU den Laufpass zu geben, um die größeren zu stärken. Bekannt war bislang, dass Foxconn und Club3D zu den Betroffenen gehören würden – jetzt sind auch die letzten drei Namen durchgesickert: Elitegroup, Biostar und Albatron.

Anzeige

Mit insgesamt 24 verschiedenen Partnern in der Europäischen Union nahm einerseits die Produktvielfalt bei Nvidia-Grafikkarten überhand, andererseits kannibalisierten sich die Verkäufe der Einzelnen gegenseitig, sodass insgesamt die Margen geringer ausfielen.

Momentan befindet sich Nvidia in einer etwas angespannten Situation, bedingt durch das starke Produktportfolio des Konkurrenten ATI und die Probleme mit den hauseigenen Mobile-Grafikchips. Diese Situation geht auch nicht spurlos an den Partnern vorbei, sodass der Schritt durchaus für beide Seiten sinnvoll erscheint.

Quelle: Fudzilla

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.