Clarkdale mit 3 Display-Anschlüssen

Intel neue 32-nm-CPU mit integrierter Grafik für DisplayPort, DVI & HDMI

Intels Clarkdale CPU ist der erste Prozessor mit integrierter Grafik: Während die CPU an sich im 32-Nanometer-Verfahren entsteht und auf der Westmere-Architektur basiert, wird die Grafiklösung in der CPU auf 45-nm-Technologie aufbauen. Clarkdale soll zwei unabhängige Bildschirme unterstützen und auf Referenzboards Anschlüsse für DisplayPort, DVI und HDMI bieten. Wie die VGA-Unterstützung ausfallen wird, ist noch unklar. Es wird aber vermutet, dass auch analoge Monitore unterstützt werden.

Anzeige

Welche Chipsätze mit den Clarkdale-Prozessoren arbeiten werden, ist noch unklar. Intel selbst behauptet, dass P55, P57, H55 und H57 allesamt mit Clarkdale funktionieren. Bisher entstand jedoch der Eindruck, Intel wolle die P5x-Serie mit den Lynnfield Quad-Cores (Core i5) kombinieren und die H5x-Serie durch die Clarkdales antreiben.

Quelle: Fudzilla

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.