Commodore 64 mit Twitter-Client

Uralt-Computer stößt ins Web 2.0 vor

Unglaublich aber wahr: Der gute alte Commodore 64 (und 128) verfügt nun über einen eigenen Twitter-Client – Breadbox 64. Somit können nun auch Besitzer des Heimcomputers aus den 80ern die beliebte Internet-Community nutzen. Technisch liegt der C-64 mit seinem CPU-Takt von 985 KHz und 64 bzw. 128 KByte RAM sowie der maximalen Bildauflösung von 320 x 200 bzw. 160 x 200 Pixeln (Multicolor) selbst hinter einfachen Mobiltelefonen zurück. Um online zu twittern, benötigen Commodore 64 bzw. 128 neben Breadbox 64 außerdem ein zusätzliches Modul.

Anzeige

Dennoch ist es erstaunlich, dass die C-64-Szene so lange besteht und immer noch aktiv programmiert wird. Das neueste Resultat, Breadbox 64, läuft auf dem Contiki-Betriebssystem, das sehr speichereffizient arbeitet und den CC65-C-Compiler nutzt.
Unter diesem Link finden Neugierige den Download zum Commodore-Twitter-Client.

Quelle: Fudzilla

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.