Langsamster Core i3 mit 2.93GHz

4 MByte Cache und Unterstützung für DDR3 1066 sowie 1333

Intels langsamstes Modell aus der Core-i3-Reihe, der Core i3 530, basiert auf der Clarkdale-Architektur und entsteht im 32-Nanometer-Verfahren. Die CPU taktet mit 2,93 GHz, bietet 4 MByte Cache und unterstützt sowohl DDR3-1066 als auch DDR3-1333-Speicher. Zusätzlich verfügt der Prozessor über Hyperthreading-Technologie, so dass die zwei Kerne insgesamt vier Threads ausführen können. Der integrierte Grafikkern arbeitet mit 733 MHz. Insgesamt kommt der Prozessor inklusive GPU mit einer maximalen Verlustleistung von 73 Watt (TDP) aus.

Anzeige

Laut Intel unterstützt der Grafikkern die Intel Clear Video HD Technologie. Der Core i3 530 passt auf den LGA1156-Sockel, unterstützt allerdings im Gegensatz zu Modellen aus der Core-i3-6X0-Reihe kein Turbo Overclocking.

Quelle: Fudzilla

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.