Nvidia: Krise um den GT300?

Chip-Ausbeute liegt aktuell unter 2 %

Während AMD noch diesen Monat seine neuen DirectX-11-Grafikkarten veröffentlichen will, könnte sich das Erscheinen des GT300 von Nvidia jetzt verzögern: Nvidia erhielt Gerüchten zufolge nur 7 Testmuster, um die Fehlerbereinigung seiner neuen Chips durchzuführen. Dies entspricht einer Ausbeute von ca. 1,7 %. Normal wären in etwa 20 – 30 %. Damit dürften Nvidias Erwartungen arg enttäuscht sein und es bleibt abzuwarten ob sich dies, sollten die Angaben stimmen, auf den Zeitplan des Unternehmens auswirkt.

Anzeige

Sollte ein zweiter Durchgang auch so wenig Chip-Ausbeute hervorbringen, könnte sich die Fehlerbereinigung verzögern – und damit auch das Erscheinungsdatum. Geht man nach den aktuellen Gerüchten, muss man also pessimistisch sein, was eine zügige Veröffentlichung des GT300 betrifft.

Quelle: SemiAccurate

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.