Nvidia: „Ohne uns stirbt PC-Gaming!“

"The Way It´s Meant To Be Played" als Rettung der PC-Zocker?

Nachdem AMD Nvidia beschuldigte ATI-Grafikkarten absichtlich in Spielen des „The Way It´s Meant To Be Played“-Programms zu benachteiligen, hebt Nvidia die Bedeutung des Nvidia-DevTech-Teams, das Spieleentwickler unterstützt, hervor: Laut Ashu Rege, dem Leiter des Teams, würde der PC-Spielesektor ohne die harte Arbeit seines Teams weiterhin abbauen und eventuell sogar aussterben. Laut Rege arbeiten die 50 Mitarbeiter seines Teams „verdammt hart“ um PC-Spiele besser zu machen.

Anzeige

Rege führt aus: „Wenn wir beispielsweise Titel wie Batman: Arkham Asylum nicht unterstüzt hätten, würden wir uns immer mehr dem Ende der PC-Spiele-Ära nähern. Seien wir doch mal ehrlich: Die Entwickler lieben PCs und die Entwicklung auf PCs aber die Konsolen sind nunmal der Markt, der alles trägt.“.

Laut Rege wären ohne die Arbeit von Nvidia die meisten Spiele simple Ports von Xbox-360- oder Playstation-3-Titeln. Zudem hob Rege hervor, dass Nvidia von den Entwicklern kein Geld einstecke, sondern sein „The Way It´s Meant To Be Played“-Programm das Unternehmen stattdessen sehr viel Geld koste.

Trotz Reges Enthusiasmus darf man natürlich nicht vergessen, dass Nvidia auch der Eigennutz antreibt: Um High-End-Grafikkarten abzusetzen, braucht es schließlich auch entsprechende Spiele, die diese ausnutzen.

Quelle: bit-tech

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.