Clarkdale: Intel Core i5 661 – 32 nm mit Grafik

Anzeige

Einleitung

Intel führte die Nehalem-Architektur im November 2008 mit den Bloomfield Prozessoren für Enthusiasten ein. Der auserkorene Sockel hat 1366 Pins, die Prozessoren tragen den Namen Core i7. Insgesamt sind bisher sechs Modelle erschienen: 920, 940, 950, 960, 965 und 975. Fast ein Jahr danach, im August diesen Jahres, wurde dann die Performance-Variante vorgestellt. Diese hat nur 1156 Pins und ein Dual-Channel Speicherinterface, im Gegensatz zu den Bloomfield CPUs mit ihrem Drei-Kanal-Speicherkontroller. Erschienen sind bisher zahlreiche Varianten mit den Bezeichnungen Core i5 und Core i7. Die Core i5 Prozessoren tragen Modellnummern mit einer 7 am Anfang (aktuell existiert nur der Core i5 750), die Core i7 CPUs haben eine 8 am Anfang (Core i7 860 und 870).


Core i5 661 mit Boxed Kühler

Nun erscheinen Intels erste 32-Nanometer-CPUs, allerdings wurde die Anzahl der Kerne halbiert. So arbeiten die neuen Prozessoren mit dem Codenamen „Clarkdale“ mit zwei Kernen, welche jedoch dank Hyper-Threading vier Threads parallel verarbeiten können. Außerdem ist auf dem Chip noch Intels neue HD-Grafik integriert, welche nun auch bei der Videobeschleunigung punkten kann. Was die neue Architektur im Detail auszeichnen, zeigt dieser Review.

Für unsere Tests haben wir übergreifend folgende Komponenten verwendet:

  • Netzteil: Silverstone Decathlon 700W
  • Grafikkarte: XFX Geforce GTX 280 (Treiberversion 180.48)
  • HDD: WD1600 – 160 GByte
  • Betriebssystem: Windows Vista 64bit

Zum Vergleich der Leistungsfähigkeit wurden die folgenden CPUs eingesetzt:

Core i7 900

  • CPUs:
    Intel Core i7 920 (2,66 GHz)
    Intel Core i7 965 (3,20 GHz)
    Intel Core i7 975 (3,33 GHz)
  • Mainboard: MSI Eclipse
  • RAM:
    3x 1GB Crucial DDR3 @1066-7-7-7-20
    3x 1GB Crucial DDR3 @1333-8-8-8-24

Core i7 800 / i5 700

  • CPUs:
    Intel Core i7 870 (2,93 GHz)
    Intel Core i5 750 (2,66 GHz)

  • Mainboard: Intel DP55KG
  • RAM: 2x 2GB Corsair DDR3 @1333-8-8-8-24

Core i5 600 / i3 500

  • CPUs:
    Intel Core i5 661 (2,93 GHz)
  • Mainboard: Intel DH55TC
  • RAM: 2x 2GB Corsair DDR3 @1333-8-8-8-24

Core 2 Duo/Quad

  • CPUs:
    Intel Core 2 Duo E8600 (3,33 GHz)
    Intel Core 2 Quad Q9300 (2,50 GHz)
    Intel Core 2 Quad Q9550s (2,83 GHz)
  • Mainboard: ASUS Rampage Formula
  • RAM: 4x 1GB A-DATA DDR2-1066-5-5-5-15

Phenom I/II AM2+

  • CPUs:
    AMD Phenom X4 9950 (3,00 GHz)
    AMD Phenom II X4 940 (3,00 GHz)

  • Mainboard: Gigabyte MA790GP-DS4H
  • RAM: 4x 1GB A-DATA DDR2-1066-5-7-7-24

Phenom II und Athlon II AM3

  • CPUs:
    AMD Athlon II X2 250 (3,00 GHz)
    AMD Phenom II X3 705e (2,50 GHz)
    AMD Phenom II X3 720 (2,80 GHz)
    AMD Phenom II X4 810 (2,60 GHz)
    AMD Phenom II X4 905e (2,50 GHz)
    AMD Phenom II X4 955 (3,20 GHz)
    AMD Phenom II X4 965 (3,40 GHz)
  • Mainboard: ASUS M4A79T Deluxe
  • RAM: 2x 2GB Corsair DDR3 @1333-8-8-8-24

Marc Kaiser

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.