AMD vs. Nvidia: PhysX Teil 2

Nvidia nimmt Stellung zu AMDs Vorwürfen

Kürzlich berichtete Hartware.net über AMDs Kritik an Nvidias PhysX. AMD behauptete PhysX sei bei Entwicklern unbeliebt und fände nur Verwendung, weil Nvidia finanzielle Anreize auffahren würde. Nvidias Leiter für Entwicklerbeziehungen, Ashutosh Rege, bestreitet AMDs Vorwürfe. Laut Rege habe Nvidia keinen Einfluss darauf, ob ein Entwickler PhysX einsetzen wolle oder nicht. Nvidia unterstütze einzig und allein bei der Implementierung: „Es ist für uns unmöglich einen Entwickler zu bestechen, damit er PhysX einsetzt“, erklärt Rege.

Anzeige

Rege hält fest, dass Nvidia auf die Entscheidungsfindung für oder gegen PhysX keinen Einfluss hat. Sollte ein Entwickler sich aber selbstständig für PhysX entscheiden, helfe man bei der Implementation.

Außerdem sei Nvidia laut Rege ebenfalls an der Entwicklung neuer, offener Physiktechniken beteiligt: „Will ein Entwickler etwa etwas in DirectCompute konvertieren, versuchen wir unser Bestes, um ihn zu unterstützen“. Letzten Endes sei es laut Rege auch in Nvidias Interesse nicht einzig und allein auf PhysX zu setzen, schließlich verkaufe man in erster Linie GPUs.

Quelle: Toms Hardware

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.