iPad: Noch nicht nach Israel

Einfuhrverbot und konfiszierte Geräte

Am Dienstag hat das israelische Kommunikationsministerium ein Einfuhrverbot für das iPad von Apple ausgesprochen. Bis dahin waren schon einige Geräte am Zoll zurückgehalten worden. Der Generaldirektor des Ministeriums, Eden Bar Tal, hat inzwischen die Gründe auf den Tisch gelegt. Das Ministerium habe von Apple vor der Einführung keine Informationen über die verwendete WLAN-Technologie erhalten können.

Anzeige

Die WLAN-Standards in den USA und Europa (welche in Israel gelten) unterscheiden sich durch die Anzahl der freigegebenen Frequenzen. Mit einem amerikanischen iPad könne es zu Störungen mit ‚einheimischen‘ WLAN-Geräte kommen. Diese Probleme wollte das Ministerium laut Eden Bar Tal ausschließen und hat daher das Einfuhrverbot erwirkt. Bewohner Israels müssen demnach noch bis zum Marktstart in Europa warten.

(Visited 1 times, 1 visits today)

Quelle: Haaretz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.